IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Bachmann Monitoring GmbH

Erfolgreiches Kooperationsprojekt der Bachmann und Nordex Group für störstrahlungsarme CMS

EMV-Prüffeld der Bachmann electronic GmbH:  Messung der elektromagnetischen Strahlung<br />
© Bachmann electronic GmbH
EMV-Prüffeld der Bachmann electronic GmbH: Messung der elektromagnetischen Strahlung
© Bachmann electronic GmbH
Rudolstadt (iwr-pressedienst) - Bachmann Monitoring, führender Anbieter von Überwachungssystemen für Windenergieanlagen, entwickelt für niederländischen Windpark ein Condition Monitoring System (CMS) mit extrem niedrigen elektromagnetischen Emissionen.

„Nicht stören, hochsensible Nachbarschaft“: Der niederländische Windpark "De Drentse Monden en Oostermoer" (DMO) stellte Bachmann vor hohe Anforderungen. Das Condition Monitoring System (CMS) musste für dieses neue Projekt deutlich unter den typischen, gesetzlich geforderten Grenzwerten für elektromagnetische Störstrahlung liegen. In Kooperation mit dem Windanlagen-Hersteller Nordex Group, Hamburg, der mit dem Typ N131/3900 eine besonders störstrahlungsarme Windkraftanlage baute, überzeugten Nordex und Bachmann die Kunden Duurzame Energieproductie Exloermond BV, Raedthuys DDM B.V. und Windpark Oostermoer Exploitatie B.V.

Der Windpark „DMO“, der über eine Kapazität von 171,6 MW verfügen wird, liegt nah bei dem zentralen Antennenfeld des „Low-Frequency Array“ (LOFAR). Mit diesem europaweiten Netz aus tausenden hochsensiblen Funkantennen wird unter Leitung des niederländischen Instituts für Radioastronomie ASTRON das All erforscht. Um diesen weltgrößten Antennenverbund nicht zu behelligen, mussten die elektromagnetischen Emissionen des Windparks minimiert werden. So forderte Nordex von Bachmann, die Störstrahlung des CMS in dem Frequenzbereich von 30 - 240 MHz auf mindestens 35 dB unterhalb des Quasispitzenwertes zu reduzieren.


CMS für höchste Ansprüche
„Unsere CMS mussten erst intensiv untersucht und dann angepasst werden. Damit liegen wir aktuell sehr weit unter den gesetzlichen Grenzwerten“, sagt der Geschäftsführer von Bachmann Monitoring Holger Fritsch. Die Werte wurden letztes Jahr in der von Nordex errichteten Versuchsanlage mit installierten CMS von unabhängigen Dritten vermessen. So bestätigte auch ASTRON die sehr geringe elektromagnetische Strahlung der gesamten Anlage.


Kooperation mit Innovation und Präzision

Nordex und Bachmann verbindet seit mehr als 10 Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft. Neben der Remote-Monitoring-Dienstleistung und der Lieferung von CM-Systemen wird auch die CMS-Überwachung mit neuen CM-Funktionen gemeinsam weiterentwickelt. Diese technologische Partnerschaft erstreckt sich aktuell auch auf die Anlagen der neuesten Generation der „Delta4000“ bei denen das GMP232 Modul für die Netzmessung, den Netzschutz und bei der Parkreglung eingesetzt wird.


Weitere Information:
https://www.bachmann.info/produkte/condition-monitoring-system/


Die Nordex Group hat mehr als 27 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.500 Mitarbeiter

Die Bachmann Monitoring GmbH, 1998 unter dem Namen µ-Sen gegründet, entwickelte 2011 als 100-prozentiges Tochterunternehmen der österreichischen Bachmann electronic GmbH in Feldkirch das weltweit erste steuerungsintegrierte CMS für Windenergieanlagen. Bisher wurden weltweit mehr als 10.000 CMS Messmodule verkauft und in 79 verschiedenen WEA-Typen On- und Offshore eingesetzt. In einem umfassenden Servicekonzept erhöhen Condition Monitoring Systeme die Investitionssicherheit und sind zudem feste „Service-Bausteine“ in modernen Condition Based Maintenance (CBM) Strategien.
Der Monitoring-Experte aus Rudolstadt betreut aktuell mehr als 6.000 CMS in seinem eigenen zertifizierten Remote Monitoring Zentrum.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/bachmann-monitoring/fe6a0_PI_Bachmann-NX_PM.jpg
BU: EMV-Prüffeld der Bachmann electronic GmbH: Messung der elektromagnetischen Strahlung
© Bachmann electronic GmbH


Rudolstadt, den 26. Februar 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Bachmann Monitoring GmbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Bachmann Monitoring GmbH
Holger Fritsch
Tel: +49 (0)3672/ 3186-0
E-Mail: h.fritsch@bachmann.info

Bachmann Monitoring GmbH
Fritz-Bolland-Str. 7
07407 Rudolstadt

Internet: https://www.bachmann.info



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Bachmann Monitoring GmbH | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Bachmann Monitoring GmbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Bachmann Monitoring GmbH


Top 7: Meist geklickte Pressemitteilungen von Bachmann Monitoring GmbH

  1. 1 Erfolgreiches Kooperationsprojekt der Bachmann und Nordex Grou...
  2. 2 Erste CMS-Erweiterung auf dem Markt, die Rotorunwucht misst
  3. 3 Bachmann Monitoring baut Condition Monitoring für Offshore Wi...
  4. 4 Bachmann Monitoring erweitert sein Portfolio um Structural Hea...
  5. 5 Bachmann gewinnt Ausschreibung der JUVENT SA
  6. 6 Workshop-Reihe „Profi[t] am Wind“ Nachlese – Mehr Teilne...
  7. 7 Ökonomisch tragbare Lösungen mit innovativer Technik - Works...

Über Bachmann Monitoring GmbH

Die Bachmann Monitoring GmbH entwickelt, produziert und vertreibt innovative Messsysteme und systemische Lösungen für die permanente, zustandsorientierte Instandhaltung von Windenergieanlagen (WEA). In einem umfassenden Servicekonzept erhöhen diese hersteller- und typunabhängigen (Stand-Alone-CMS) Condition Monitoring Systeme die Sicherheit und den Ertrag der WEA deutlich.

Die Kernkompetenz der Bachmann Monitoring GmbH, Messung und Online-Analyse von Schwingungen, ermöglicht es die wesentlichen Komponenten des Antriebstranges von On- und Offshore-WEA erfolgreich zu überwachen. Der CM-Teleservice (Remote Monitoring) via Weblog bildet die Basis für die effiziente Überwachung von dezentralen Anlagen. Das frühzeitige Erkennen und Lokalisieren von möglichen Schwachstellen sichert den Betrieb der Anlagen und steigert nachhaltig die Erträge. Die körperschallbasierte Zustandsüberwachung wird von Diagnosefunktionen wie Unwucht-, Rotorblatt- und Bauwerküberwachung komplettiert. Das Dienstleistungsangebot umfasst ebenso das Erstellen von Schwingungsgutachten.

Für Windenergieanlagen mit einer Steuerung von Bachmann besteht die zusätzliche Möglichkeit, ein vollständig steuerungsintegriertes CM-System „Omega Guard“, welches gleichfalls vom Germanischen Lloyd zertifiziert ist, einzusetzen. Daraus resultieren zusätzlich zur herkömmlichen Stand-Alone-CMS weitere wesentliche Kostenvorteile und signifikant neue technologische Lösungen.

Weitere Informationen zu Bachmann Monitoring GmbH