IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Solar Promotion GmbH, EuPD Research Sustainable Management GmbH, BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e. V.

Über 50.000 neue Jobs durch Photovoltaik und Speicher

© EuPD Research
© EuPD Research
Bonn/Berlin/Pforzheim (iwr-pressedienst) - Um eine Stromerzeugungslücke infolge des Atom- und Kohleausstiegs zu vermeiden, müssen Photovoltaik- und Speicherkapazitäten deutlich stärker ausgebaut werden. Bis 2030 könnten so über 50.000 neue Jobs in Deutschland entstehen. Dies geht aus einer aktuellen Studie von EuPD Research hervor.

Demnach kann die Zahl der Arbeitsplätze in der heimischen Photovoltaik- und Speicherbranche bis 2030 von derzeit 26.400 auf 78.000 gesteigert werden. Der Branchenumsatz wachse in der kommenden Dekade von fünf auf 12,5 Milliarden Euro. Die Arbeitsplätze entstehen überwiegend in den Bereichen Planung, Installation, Betrieb und Wartung von PV-Anlagen. Weiteres Potential ergibt sich zudem aus der Erschließung der Marktpotenziale von Mittel- und Langfristspeicher.

Der Bundesverband Solarwirtschaft e. V. (BSW) fordert die Bundesregierung auf, bestehende Investitionsbarrieren für Solaranlagen und Speicher nunmehr schnell zu beseitigen und die im Klimaschutzprogramm definierten Ausbauziele für Solartechnik deutlich nachzubessern. Noch in diesem Jahr müsse der 52-Gigawatt-Deckel im Erneuerbare-Energien-Gesetz fallen, wie dies von der Bundesregierung in den letzten Wochen wiederholt versprochen wurde. Andernfalls drohe 2020 nach der Windbranche nun auch der Solarbranche ein Markteinbruch, der die Klimaschutzbemühungen konterkariere und tausende Jobs gefährde.


Die Studie „Energiewende im Kontext von Atom- und Kohleausstieg – Perspektiven im Strommarkt bis 2040“ wurde in Kooperation von BSW Solar, EuPD Research und The smarter E Europe erarbeitet. Das Projekt wird unterstützt von BayWa r.e., E3/DC, Fronius, Goldbeck Solar, IBC Solar, Panasonic, SHARP, SIEMENS, sonnen, SUNTECH, TESVOLT und VARTA.

Die Langversion, die komplette Studie sowie Pressegrafiken finden Sie hier: https://bit.ly/2DO3SPa


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/solar-promotion/a61a6_TSE-Grafik-DE.png
© EuPD Research


Bonn/Berlin/Pforzheim, den 05. Dezember 2019


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an den BSW, EuPD Research bzw. die Solar Promotion GmbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakte:

EuPD Research
Dr. Martin Ammon
Studienleiter bei EuPD Research
Tel: +49 (0)228 971 43-22
E-Mail: m.ammon@eupd-research.com

EuPD Research Sustainable Management GmbH
Adenauerallee 134
53113 Bonn

Internet: https://www.eupd-research.com


Bundesverband Solarwirtschaft e.V.
Konstantin Francke
Tel: +49 (0)30 29777 88-30
E-Mail: francke@bsw-solar.de

BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.V.
Lietzenburger Straße 53
10719 Berlin

Internet: http://www.bsw-solar.de


The smarter E Europe
Markus Elsässer
E-Mail: elsaesser@solarpromotion.com
Tel: +49 (0)7231 58598-11

Solar Promotion GmbH
Kiehnlestraße 16
75172 Pforzheim

Internet: https://www.solarpromotion.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Solar Promotion GmbH | RSS-Feed abonnieren

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der EuPD Research Sustainable Management GmbH | RSS-Feed abonnieren

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e. V. | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Solar Promotion GmbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen der Herausgeber


Meist geklickte Pressemitteilungen der Herausgeber

  1. 1 Aktuelle Daten für den Klimaschutz: Das Energy-Charts-Webinar...
  2. 2 The smarter E Europe: Sektorenkopplung live erleben auf Europa...
  3. 3 Manifest: Aufruf zu einer erfolgreichen Verkehrswende im Konte...