IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH, LEE SH – Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e. V.

Erneuerbare Energiewirtschaft: krisenfest und investitionsfreudig

- Netzwerkagentur und Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein stellen Branchenbarometer vor

© Clorius/ EE.SH
© Clorius/ EE.SH
Husum/ Kiel (iwr-pressedienst) - Die Unternehmen der erneuerbaren Energiewirtschaft sehen die Zukunft auch in der Corona-Zeit positiv. Sie geben ihren Zukunftsaussichten die Schulnote zwei und wollen in den nächsten 12 Monaten sogar zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Umfrage der Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) und des Landesverbands Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (LEE SH). 73 Unternehmen mit über 2.500 Arbeitsplätzen im Land nahmen an der Umfrage, dem „EE-Branchenbarometer“, teil. Mehr als 60 % wollen in den nächsten 12 Monaten weitere Mitarbeiter*innen einstellen.

Die Branche der erneuerbaren Energien hat sich als krisenfest erwiesen. Denn die Corona-Pandemie hat nach Aussagen von einem Drittel der Befragten keine Auswirkungen auf ihr Unternehmen. Ein weiteres Drittel meint, Vor- und Nachteile würden sich ausgleichen. Nur etwa ein Drittel meldet negative Auswirkungen.

„Die Branche der Erneuerbaren Energien ist eine Stütze der schleswig-holsteinischen Wirtschaft“, sagt Dr. Thilo Rohlfs, Staatssekretär im schleswig-holsteinischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus. „Gemeinsam mit den Unternehmen sorgen wir dafür, dass der echte Norden Energiewendeland Nummer eins bleibt.“

Die befragten Unternehmen kündigen für 2021 Investitionen in Millionenhöhe an, vor allem in den Bereichen Forschung/ Entwicklung/ Innovation, Digitalisierung und Wasserstoff. Für Axel Wiese, Projektleiter der Netzwerkagentur Erneuerbare Energien EE.SH, bestätigt das einen Trend, der sich schon vor der Corona-Krise abzeichnete: „Nachdem es in den ersten Jahren darum ging, möglichst viele Anlagen zu bauen, geht es jetzt darum, wie man die grüne Energie auch für Wärme, Mobilität und Industrieprozesse nutzen kann.“ Als Beispiele für innovative Anwendungen nennt er eFarm und Windcloud. Bei eFarm wird mit dem Strom mehrerer Bürgerwind- und Solarparks Wasserstoff als Treibstoff für Brennstoffzellen-Linienbusse hergestellt. Windcloud ist ein Rechenzentrum, das mit Windstrom betrieben wird und seine Abwärme einer Algenfarm zur Verfügung stellt.

„Voraussetzung für die Nutzung des erneuerbaren Stroms auch in den Sektoren Verkehr und Wärme ist, dass Land und Kommunen sowohl die Ladeinfrastruktur als auch die digitale Infrastruktur zügig ausbauen“, sagt Dr. Fabian Faller, Geschäftsführer des LEE SH.

Dem EEG 2021, über das aktuell der Bundestag berät, gab etwa die Hälfte der befragten Unternehmen die Schulnote 3 bis 4, 20 % die Note 5. Vor allem der § 51 (Aussetzen der Vergütung bei negativen Strompreisen) müsse nachgebessert werden, meinten zwei Drittel der Befragten. Jeweils ein Drittel hält außerdem die Regelungen zur Beteiligung der Standort-Kommunen und zum Ausbaupfad für überarbeitungsbedürftig.

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) ist ein von der Landesregierung und der EU gefördertes Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland und der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer SH.

Zu den Mitgliedern des Landesverbands Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein gehören neben diversen Spartenverbänden auch über 150 Unternehmen, Verbände, Vereine und Einzelpersonen.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/ee-sh/e6c45_201607Enercon_Aufbau2_web.jpg
© Clorius/ EE.SH


Husum/ Kiel, den 10. Dezember 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH bzw. den LEE SH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakte:

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Sina Clorius
Tel: +49 (0)4841 6685-10
E-Mail: s.clorius@ee-sh.de

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Projektträger:
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
Schloßstraße 7
25813 Husum
Tel: +49 (0)4841 6685-0
Fax: +49 (0)4841 6685-16

Dr. Matthias Hüppauff
Mail: info@ee-sh.de
Internet: https://ee-sh.de


LEE SH
Dr. Fabian Faller
Tel: +49 (0)431 22181450
E-Mail: faller@lee-sh.de

LEE SH - Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e.V.
Hopfenstraße 71
24103 Kiel
E-Mail: info@lee-sh.de
Internet: https://www.lee-sh.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH | RSS-Feed abonnieren

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der LEE SH – Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e. V. | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen der Herausgeber


Top 7: Meist geklickte Pressemitteilungen der Herausgeber

  1. 1 Schleswig-Holstein als Standort für Blaue Bioökonomie: Rohst...
  2. 2 Optimismus bei den Erneuerbaren - trotz verschleppter Reformen
  3. 3 Asien-Pazifik-Kontakte für Energie-Unternehmen
  4. 4 Von Beweislast und Messverfahren: Online-Seminar der Netzwerka...
  5. 5 Erneuerbare Energiewirtschaft: krisenfest und investitionsfreudig
  6. 6 Die Energiewende in der Werkshalle
  7. 7 Innovation für Arbeitsplätze in der Erneuerbaren-Branche

Über EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) unterstützt die Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche, die im nördlichsten Bundesland tätig sind oder sich hier ansiedeln wollen. EE.SH vernetzt die Unternehmen auf Messen und Veranstaltungen, informiert über neue politische Rahmenbedingungen, Förderprogramme oder technische Innovationen und stellt zur Exportförderung Kontakte ins Ausland und in andere Bundesländer her.

Projektträger der Netzwerkagentur EE.SH ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland. EE.SH wird vom Land, der EU und acht Kooperationspartnern finanziert und arbeitet eng mit den Hochschulen des Landes zusammen. Ziel ist, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Schleswig-Holstein zu halten und zu vermehren und eine Vollversorgung der Region beziehungsweise einzelner Gewerbegebiete und Unternehmen mit Energie aus erneuerbaren Quellen zu erreichen. Dafür unterstützt EE.SH Projekte im Bereich Sektorenkopplung, Netzintegration, Vermarktung und Speicherung von Energie sowie die IT-gestützte Kombination und Steuerung verschiedener Energiequellen und Verbraucher.

windcomm schleswig-holstein e. V. ist ein Verbund aus über 100 Unternehmen der Windenergie-Branche in Schleswig-Holstein und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Planung, Finanzierung, Rechtsberatung und Ingenieursdienstleistungen über Montage, Transport und Logistik bis hin zu Aus- und Weiterbildung ab. windcomm entstand als Förderverein der gleichnamigen, vom Land Schleswig-Holstein finanzierten Netzwerkagentur windcomm, die inzwischen im Projekt EE.SH aufgegangen ist und ihr Themenspektrum auf alle erneuerbaren Energien sowie deren Speicherung und Vermarktung erweitert hat. windcomm ist als von Mitgliedsbeiträgen finanzierter Verein politisch unabhängig und ist eine starke Cluster-Organisation für die Windkraft in Schleswig-Holstein. Bei exklusiven Veranstaltungen können windcomm-e. V.-Mitglieder mit Landes- und Bundespolitikern diskutieren und aktuelle Entwicklungen der Energiepolitik verfolgen. windcomm e. V. bietet seinen Mitgliedern Vertriebsunterstützung und erleichtert den Kontakt zu internationalen Geschäftspartnern, zum Beispiel durch gemeinsame Messeauftritte.

Weitere Informationen zu EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH