IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH, windcomm schleswig-holstein e. V., LEE.SH

Mehr politisches Gewicht für Schleswig-Holsteins Erneuerbaren-Branche

Windbranchen-Verein windcomm e. V. verschmilzt mit Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein

Zusammen für die Erneuerbaren: Hans-Ulrich Martensen und Reinhard Christiansen vom Vorstand des LEE SH sowie Dr. Matthias Hüppauff und Axel Wiese vom Projekt EE.SH der Wirtschaftsförderung Nordfriesland und dem Windenergie-Verband windcomm e. V.<br />
© Clorius / EE.SH
Zusammen für die Erneuerbaren: Hans-Ulrich Martensen und Reinhard Christiansen vom Vorstand des LEE SH sowie Dr. Matthias Hüppauff und Axel Wiese vom Projekt EE.SH der Wirtschaftsförderung Nordfriesland und dem Windenergie-Verband windcomm e. V.
© Clorius / EE.SH
Husum / Kiel (iwr-pressedienst) - Das gemeinsame Ziel ist klar: Arbeitsplätze und Wertschöpfung durch erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein zu halten und auszubauen. Um mit einer Stimme und politischem Gewicht für dieses Ziel einzutreten, hat sich der Windbranchenverband windcomm schleswig-holstein e. V. in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung dafür entschieden, mit dem Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (LEE SH) zu verschmelzen. „Wenn der Wettbewerb auf dem Windenergiemarkt so hart ist, dass sogar Firmen wie Senvion in die Insolvenz gehen, müssen wir als Branchenverband geschlossen auftreten. Die Mehrheit unserer Mitglieder ist bereits branchenübergreifend sowohl in der Wind- als auch in der Solar- und Bioenergie-Branche unterwegs. Deshalb glauben wir, dass unsere Mitglieder Vorteile davon haben, wenn wir Mitglied im LEE SH werden und in den politischen Arbeitsgruppen des Verbandes mitwirken können“, erklärt der erste Vorsitzende des windcomm schleswig-holstein e. V., Volker Köhne.

„Um unsere Forderungen gegenüber der Politik besser zu platzieren, ist es sinnvoll, geschlossen und mit einer Stimme für die Belange der Erneuerbaren-Branche einzutreten“, sagt Reinhard Christiansen, Vorsitzender des Vorstands LEE SH, und nennt die wichtigsten Forderungen seines Verbandes: „Bei der Bundesratsinitiative zur Energiepreisreform muss Schleswig-Holstein unbedingt am Ball bleiben. Es kann nicht sein, dass wir die Wasserstoffproduktion aus Windstrom nur als Pilotprojekt genehmigt bekommen und nicht wirtschaftlich betreiben können, weil die Steuern und Abgaben auf Strom künstlich neue Techniken behindern.“

Deutschlandweit arbeiteten noch vor zwei Jahren rund 300.000 Menschen in der Erneuerbaren-Branche. Etwa 30.000 davon, darunter mehrere Tausend in Schleswig-Holstein, sind nach Schätzungen verschiedener Branchenverbände verloren gegangen, seit das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz von 2017 einen Ausbau-Deckel vor allem für die nördlichen Bundesländer vorsieht. „Dabei brauchen wir mehr Strom aus erneuerbaren Energien, um die Energiewende zu schaffen!“, betont windcomm-Vorstand Volker Köhne.

Der Verein windcomm schleswig-holstein e. V. wurde 2010 gegründet. Mitglieder sind 106 Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Windindustrie im nördlichsten Bundesland und den angrenzenden Regionen. windcomm trat dem Branchenverband LEE SH kurz nach dessen Gründung vor zwei Jahren bei. Zu den LEE SH-Mitgliedern gehören neben den vier Spartenverbänden Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE), Fachverband BIOGAS e.V., watt_2.0 e.V. und dem Verein zur Förderung der Energiewende e.V. (VFE) 68 Unternehmen, Vereine und Einzelpersonen aus der Erneuerbaren Energien-Branche in Schleswig-Holstein.

Fortan wird der LEE SH sich unter anderem an der Finanzierung der Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH beteiligen, einem von der Landesregierung und der EU geförderten Projekt. Projektträgerin ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH. „Wir freuen uns sehr, dass sich der LEE SH als starker Partner im Projekt EE.SH engagieren wird“, sagt WFG NF-Geschäftsführer Dr. Matthias Hüppauff. „Damit bekommen wir noch mehr Kompetenz auf dem Gebiet der Solar- und Bioenergie und viele politisch aktive Köpfe ins Boot.“


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/ee-sh/bf5d3_EESH-windcomm-LEE-01102019.jpg
BU: Zusammen für die Erneuerbaren: Hans-Ulrich Martensen und Reinhard Christiansen vom Vorstand des LEE SH sowie Dr. Matthias Hüppauff und Axel Wiese vom Projekt EE.SH der Wirtschaftsförderung Nordfriesland und dem Windenergie-Verband windcomm e. V.
© Clorius / EE.SH


Husum / Kiel, den 01. Oktober 2019


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH, windcomm schleswig-holstein e.V. bzw. den LEE SH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakte:

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Dr. Matthias Hüppauff
Mail: info@ee-sh.de

EE.SH - Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein
Projektträger:
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
Schloßstraße 7
25813 Husum
Tel: +49 (0)4841 6685-0
Fax: +49 (0)4841 6685-16

Internet: https://ee-sh.de


windcomm schleswig-holstein e. V.
Volker Köhne
E-Mail: a.wiese@wfg-nf.de

windcomm schleswig-holstein e. V.
Schloßstraße 7
25813 Husum
Tel: 04841 6685-0

Internet: https://www.windcomm.de


Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein e.V.
Hopfenstraße 71
24103 Kiel
E-Mail: info@lee-sh.de
Internet: https://www.lee-sh.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH | RSS-Feed abonnieren

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der windcomm schleswig-holstein e. V. | RSS-Feed abonnieren

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der LEE.SH | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen der Herausgeber


Top 10: Meist geklickte Pressemitteilungen der Herausgeber

  1. Windenergie – Krise oder Neuanfang?
  2. Wärmewende mit Erdwärme und Wassertanks
  3. LNG oder Wasserstoff in den Lkw?
  4. Anleitung für Wertschöpfung aus Windenergie
  5. Sonderbeitrag der Offshore-Windenergie für 65 Prozent-Ziel in 2030 nutzen – Branche bietet der Politik schnelle Unterstützung an
  6. Die Energiewende in der Werkshalle
  7. Ausbauziel mit Innovationen und Akzeptanz erreichen
  8. Algen im Tank, Fischzucht im Keller
  9. PPAs und Garantien für die Windindustrie
  10. Nahwärme aus dem Bunker

Über EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH) unterstützt die Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche, die im nördlichsten Bundesland tätig sind oder sich hier ansiedeln wollen. EE.SH vernetzt die Unternehmen auf Messen und Veranstaltungen, informiert über neue politische Rahmenbedingungen, Förderprogramme oder technische Innovationen und stellt zur Exportförderung Kontakte ins Ausland und in andere Bundesländer her.

Projektträger der Netzwerkagentur EE.SH ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland. EE.SH wird vom Land, der EU und acht Kooperationspartnern finanziert und arbeitet eng mit den Hochschulen des Landes zusammen. Ziel ist, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Schleswig-Holstein zu halten und zu vermehren und eine Vollversorgung der Region beziehungsweise einzelner Gewerbegebiete und Unternehmen mit Energie aus erneuerbaren Quellen zu erreichen. Dafür unterstützt EE.SH Projekte im Bereich Sektorenkopplung, Netzintegration, Vermarktung und Speicherung von Energie sowie die IT-gestützte Kombination und Steuerung verschiedener Energiequellen und Verbraucher.

windcomm schleswig-holstein e. V. ist ein Verbund aus über 100 Unternehmen der Windenergie-Branche in Schleswig-Holstein und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Planung, Finanzierung, Rechtsberatung und Ingenieursdienstleistungen über Montage, Transport und Logistik bis hin zu Aus- und Weiterbildung ab. windcomm entstand als Förderverein der gleichnamigen, vom Land Schleswig-Holstein finanzierten Netzwerkagentur windcomm, die inzwischen im Projekt EE.SH aufgegangen ist und ihr Themenspektrum auf alle erneuerbaren Energien sowie deren Speicherung und Vermarktung erweitert hat. windcomm ist als von Mitgliedsbeiträgen finanzierter Verein politisch unabhängig und ist eine starke Cluster-Organisation für die Windkraft in Schleswig-Holstein. Bei exklusiven Veranstaltungen können windcomm-e. V.-Mitglieder mit Landes- und Bundespolitikern diskutieren und aktuelle Entwicklungen der Energiepolitik verfolgen. windcomm e. V. bietet seinen Mitgliedern Vertriebsunterstützung und erleichtert den Kontakt zu internationalen Geschäftspartnern, zum Beispiel durch gemeinsame Messeauftritte.

Weitere Informationen zu EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH