IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Nordex SE

Nordex startet gut vorbereitet ins Geschäftsjahr 2018

- Ziele für 2017 erreicht
- Neue Produkte verzeichnen starkes Interesse
- Bilanz mit Eigenkapitalquote von 32,7 Prozent
- Prognose für 2018 vorgelegt

Nordex Windpark<br />
© Nordex SENordex Windpark
© Nordex SE
Hamburg (iwr-pressedienst) - Mit dem heute vorgelegten Jahresabschluss 2017 bestätigt die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) ihre vorläufigen Ergebnisse: Im Berichtsjahr erzielte der Konzern einen Umsatz von EUR 3,08 Mrd. und ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von EUR 242 Mio. Das entspricht einer bereinigten EBITDA-Marge von 7,9 Prozent, die damit ebenfalls im Rahmen der Erwartungen lag. Unter Berücksichtigung der Einmalaufwendungen für das Kostensenkungsprogramm „45 by 18“ beträgt das EBITDA EUR 200,7 Mio. und die Marge 6,5 Prozent. Vor diesem Hintergrund ging auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf EUR 43,4 Mio. zurück. Dabei wirkten sich die Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation (PPA) mit EUR 61,0 Mio. ergebnismindernd aus. Das Konzernergebnis 2017 lag bei EUR 0,3 Mio.

Im Jahr 2017 installierte die Nordex Group 932 Turbinen mit einer Leistung von 2,7 GW in 17 Ländern. Das Segment Service entwickelte sich mit einem Umsatzanstieg von 14 Prozent auf EUR 310,8 Mio. weiterhin positiv und trug über zehn Prozent zum Gesamtumsatz bei. Insgesamt betreute Nordex zum Jahresende 6.858 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 16,4 GW über langjährige Serviceverträge.

Nordex erzielte 2017 im Segment Projekte Neuaufträge in Höhe von EUR 2,2 Mrd. und lag damit 33 Prozent unter dem Vorjahreswert (EUR 3,3 Mrd.). Rund 90 Prozent der Aufträge kamen aus den internationalen Märkten – das unterstreicht die globale Aufstellung des Konzerns. Zum Jahresende lag der Auftragsbestand des Konzerns insgesamt bei EUR 3,7 Mrd., wovon EUR 1,7 Mrd. auf das Turbinengeschäft und EUR 2,0 Mrd. auf den Service entfielen. Im laufenden Jahr 2018 verspricht sich das Unternehmen durch die im Sommer 2017 eingeführten neuen Produkte N149/4.0-4.5 und AW140/3000 Rückenwind für den Auftragseingang.

Die Gruppe startet mit einer soliden Bilanz in das Jahr 2018. So stieg die Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag auf 32,7 Prozent (31.12.2016: 31,4 Prozent), die Liquidität betrug EUR 623,2 Mio. (31.12.2016: EUR 649,5 Mio.) und lag damit fast auf Vorjahresniveau.

Im Jahr 2017 wurde in Deutschland ein neues Auktionssystem eingeführt, das vorübergehend zu deutlich geringeren Auftragseingängen führte. Vor diesem Hintergrund sieht Nordex das Jahr 2018 als herausfordernd an und erwartet einen Konzernumsatz zwischen EUR 2,4 bis 2,6 Mrd. und eine EBITDA-Marge von vier bis fünf Prozent. Zudem geht das Unternehmen von einer weiter verbesserten Working-Capital-Quote von unter fünf Prozent aus und plant Investitionen von etwa EUR 110 Mio. Letzteres zielt vor allem auf die Weiterentwicklung des Produktportfolios und dabei die nachhaltige Senkung der Stromgestehungskosten.

„2017 haben wir uns konsequent auf das herausfordernde Marktumfeld vorbereitet. Unsere Turbinen erlauben es sauberen Strom deutlich preiswerter zu produzieren. Wir versetzen unsere Kunden in die Lage, Auktionen in allen wichtigen Volumen- und Wachstumsmärkten zu gewinnen. Dabei gestalten wir die Lieferkette zunehmend globaler und effizienter auf Projekte zugeschnitten“, sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex SE.

CFO Christoph Burkhard ergänzt: „Unsere Refinanzierung mit dem verlängerten Fälligkeitsprofil steht. Wir verfügen über einen hohen und stabilen Cash-Bestand. In diesem Jahr legen wir einen besonderen Fokus auf die weitere Verbesserung des Working Capitals“.

Nordex legt heute den Jahresabschluss für 2017 sowie den zweiten Nachhaltigkeitsbericht vor. Am 15. Mai wird die Gruppe ihre Ergebnisse des ersten Quartals 2018 berichten.

in EUR 2017
Umsatz: 3,08 Mrd.
EBITDA-Marge: 7,9%
Neuerrichtungen: 2,7 GW
Service-Umsatz: 310,8 Mio.
Investitionen: 144,3 Mio.
EK-Quote: 32,7
WC-Quote: 5,3%
Liquidität: 623,2 Mio.
Auftragseingang (Projekte): 2,2 Mrd.
Auftragsbestand: 3,7 Mrd.

in EUR 2016
Umsatz: 3,39 Mrd.
EBITDA-Marge: 8,4%
Neuerrichtungen: 2,7 GW
Service-Umsatz: 271,6 Mio.
Investitionen: 102,4 Mio.
EK-Quote 31,4 %
WC-Quote 4,1%
Liquidität 649,5 Mio.
Auftragseingang (Projekte): 3,3 Mrd.
Auftragsbestand: 3,9 Mrd.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/nordex-se/4a42c_Nordex-Australia-Internet.jpg
© Nordex SE

Hamburg, den 27.03.2018


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Nordex SE
Ralf Peters
Telefon: +49 - (40) - 300 30 - 1000
Email: rpeters@nordex-online.com


Nordex SE
Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg

Internet: http://www.nordex-online.com



Alle Mitteillungen von Nordex SE als RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.

Die Pressemitteilung "Nordex startet gut vorbereitet ins Geschäftsjahr 2018" von Nordex SE ist auch in folgenden Sprachen abrufbar


Weitere Pressemitteilungen von Nordex SE


Top 10: Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordex SE

  1. Nordex Group gewinnt Großprojekte in Südafrika
  2. Nordex Group erreicht Meilenstein von 1.000 MW in Irland
  3. Nordex Group erhält Auftrag über die Lieferung von 99 MW nach Argentinien
  4. Nordex größte Windturbine N149 ist errichtet
  5. Nordex weiterhin auf Kurs
  6. ABO Wind bestellt N149/4.0-4.5-Turbinen
  7. Nordex Group erreicht im zweiten Quartal Auftragseingang von knapp 1,1 Gigawatt
  8. Rive Private Investment und Mirova erwerben 60-MW-Windprojekt von Nordex in Frankreich
  9. Nordex N133/4.8 für Starkwindstandorte geht an den Start
  10. Nordex Group gewinnt bislang größten Einzelauftrag über 595 Megawatt

Über Nordex SE

Die Nordex-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Windenergieanlagen. Internationale Großkunden setzen dabei auf betriebsbewährte Kraftwerke. Im Fokus stehen Anlagen der großen Leistungsklasse - vor allem im Megawatt-Bereich: dem stärksten Wachstumssegment der Branche. Unter dem Markennamen Nordex bieten wir leistungsstarke Windenergieanlagen für weltweit nahezu alle geographische Regionen: Onshore- und Offshore sowie für Wüsten- und Dauerfrostgebiete. In der Serie der 2,3- bis 2,5-MW-Turbinen weist Nordex mit über 1.300 Installationen weltweit die größte Erfahrung auf. Mit den Serienwindenergieanlagen Nordex N80, N90, N100 und N117 verfügen wir über praxiserprobte Hochleistungsturbinen. Für den sich rasant entwickelnden chinesischen Markt bieten wir die effiziente Megawattanlage Nordex N77 und N82 an. Die Nordex 150/6000 Offshore rundet unsere Megawatt-Produktfamilie mit einer Maschine für das offene Meer ab.

In 30 Ländern drehen sich heute bereits über 4.500 Nordex-Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von zusammen über 6.500 Megawatt. Wir sind in 19 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten.

Weitere Informationen zu Nordex SE