IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Nordex SE

Nordex schließt 2016 im Plan ab

• Umsatz plus 40% auf 3,4 Mrd. EUR
• EBITDA-Marge auf 8,4% gestiegen
• Auftragsbestand um 47% auf 3,9 Mrd. EUR verbessert
• Operativer Cashflow von 144,4 Mio. EUR erzielt

Hamburg (iwr-pressedienst) - Auf Basis des vorläufigen Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016 hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) ihre Ziele erreicht. Der Umsatz ist dabei um 40% auf EUR 3,4 Milliarden gestiegen. Darin enthalten sind EUR 726 Mio. Umsatz der neuen Unternehmenstochter Acciona Windpower (AWP), die seit der Akquisition zum 1. April 2016 im Konzern konsolidiert wird.

Wesentlicher Umsatzträger war die Vertriebsregion Europa mit EUR 2,3 Mrd., das entspricht einem Anteil von 69%. Die Region Amerika verzeichnete einen stark gestiegenen Umsatzanteil von 22% (2015: 11,7%). Dieser Erfolg geht wesentlich auf die neue Konzerntochter AWP zurück, die in diesen Wachstumsmärkten gut positioniert ist. Im Gesamtumsatz ist zudem das um 28% auf EUR 271,6 Mio. gestiegene Geschäftsvolumen im Service enthalten.

Das operative Ergebnis (EBITDA) verbesserte sich um 56,6% auf EUR 285,5 Mio., damit erreichte der Konzern eine Marge von 8,4% und lag leicht oberhalb der Zielmarke. Der Konzernüberschuss verbesserte sich um 82,4% auf EUR 95,4 Mio.

Der Konzern weist eine weiterhin solide Bilanz auf. So lag die Eigenkapitalquote bei stabilen 31,4% (2015: 31,2%). Die liquiden Mittel betrugen zum 31.12.2016 EUR 649,5 Mio. (2015: EUR 529,0 Mio.) und die Gruppe verfügt weiterhin über eine Netto-Liquidität.

Der operative Cashflow belief sich auf EUR 144,4 Mio. Ohne den Erwerb der AWP lag der Free-Cashflow bei EUR 51,0 Mio. Die Working-Capital-Quote betrug zum Bilanzstichtag 4,1%. Die Verbesserung im vierten Quartal ging wesentlich auf die starke Entwicklung des Auftragseingangs zum Jahresende zurück.

Insgesamt erzielte Nordex im Geschäftsjahr 2016 einen Auftragseingang im Wert von EUR 3,3 Mrd., die Book-to-Bill Quote im Projektgeschäft betrug 1,05. Entsprechend erhöhte sich der Auftragsbestand - inklusive Serviceverträge - auf EUR 3,9 Mrd. (2015: EUR 2,7 Mrd.).

Wie bereits am 23. Februar veröffentlicht, erwartet der Vorstand im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzvolumen von EUR 3,1 bis 3,3 Mrd. Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr begründet sich aus Projektverschiebungen in einigen Kernmärkten und aus Verzögerungen beim Markteintritt in Indien. Trotz der geringeren Auslastung der Strukturen soll sich die Profitabilität annähernd stabil entwickeln. Grundlage hierfür sind Synergien, die sich aus dem Merger mit der AWP ergeben, sowie das weitgehende Fehlen von Einmalaufwendungen, die noch im Geschäftsjahr 2016 angefallen sind. Die EBITDA-Marge soll in der Bandbreite zwischen 7,8 und 8,2% liegen.

Im Jahr 2018 erwartet das Management wieder Wachstum auf ein Umsatzniveau von EUR 3,4 bis 3,6 Milliarden und das bei einer weiterhin stabilen Ertragskraft. Lars Bondo Krogsgaard, Vorstandsvorsitzender der Nordex SE: „Um Nordex in Zukunft profitabler auszurichten, konzentrieren wir uns verstärkt auf die Aktivitäten, die überdurchschnittliche Margen möglich machen. Zudem werden wir verstärkt in Produkte investieren, um uns gezielt Wettbewerbsvorteile zu erarbeiten.“


Hamburg, den 1. März 2017


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Ralf Peters
Telefon: 040 / 300 30 – 1522
E-Mail: rpeters@nordex-online.com


Nordex SE
Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg

Internet: http://www.nordex-online.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordex SE | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Nordex SE


Top 10: Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordex SE

  1. 1 Nordex Group erhält Auftrag über 33 Turbinen für 156-MW-Win...
  2. 2 Die Nordex Group gewinnt 83-MW-Projekt in Brasilien
  3. 3 Nordex punktet im Service: Kunden verlängern Service-Verträg...
  4. 4 Die Nordex Group fertigt Delta4000-Turbinen jetzt auch im span...
  5. 5 Nordex Group steigert Auftragseingang 2019 auf 6,2 Gigawatt
  6. 6 Iberwind verlängert Vollwartungsverträge mit der Nordex Grou...
  7. 7 Erfolgreiches Jahresendgeschäft in Europa: Nordex Group erhä...
  8. 8 Nordex Group erhält drei neue Aufträge mit insgesamt 172 MW ...
  9. 9 Nordex Group erhält Aufträge für Projekte über 128 MW aus ...
  10. 10 Nordex bestätigt Prognose für 2019

Über Nordex SE

Die Nordex-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Windenergieanlagen. Internationale Großkunden setzen dabei auf betriebsbewährte Kraftwerke. Im Fokus stehen Anlagen der großen Leistungsklasse - vor allem im Megawatt-Bereich: dem stärksten Wachstumssegment der Branche. Unter dem Markennamen Nordex bieten wir leistungsstarke Windenergieanlagen für weltweit nahezu alle geographische Regionen: Onshore- und Offshore sowie für Wüsten- und Dauerfrostgebiete. In der Serie der 2,3- bis 2,5-MW-Turbinen weist Nordex mit über 1.300 Installationen weltweit die größte Erfahrung auf. Mit den Serienwindenergieanlagen Nordex N80, N90, N100 und N117 verfügen wir über praxiserprobte Hochleistungsturbinen. Für den sich rasant entwickelnden chinesischen Markt bieten wir die effiziente Megawattanlage Nordex N77 und N82 an. Die Nordex 150/6000 Offshore rundet unsere Megawatt-Produktfamilie mit einer Maschine für das offene Meer ab.

In 30 Ländern drehen sich heute bereits über 4.500 Nordex-Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von zusammen über 6.500 Megawatt. Wir sind in 19 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten.

Weitere Informationen zu Nordex SE

Ansprechpartner Presse bei Nordex SE

Felix Losada
E-Mail: flosada@nordex-online.com
Telefon: +49 - (40) - 300 30 - 1141