IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: juwi AG

juwi baut bahnbrechendes Solar-Hybrid Projekt für TransAlta am Standort einer Nickel-Mine des Bergbaukonzerns BHP

© juwi AG
© juwi AG
Perth / Wörrstadt (iwr-pressedienst) - Zwei Solarparks in Leinster und Mt Keith mit einer gemeinsamen Leistung von 38 Megawatt und einem 10 Megawatt Batteriespeichersystem werden die CO2-Emissionen deutlich reduzieren.

Die australische Tochtergesellschaft des deutschen Experten für erneuerbare Energien juwi AG hat einen Vertrag mit TransAlta unterschrieben, um ein Hybridkraftwerk für BHP’s Nickel-Mine zu realisieren. Juwi wird das Hybridkraftwerk planen, die Komponenten einkaufen und aufbauen. Im November nächsten Jahres wird das Hybrid-Projekt voraussichtlich in Betrieb genommen, danach wird juwi Betrieb und Wartung übernehmen.

“Dieses bahnbrechende Hybrid-Projekt mit TransAlta für BHP ist der nächste wichtige Meilenstein für erneuerbare Energien,“ sagt Dave Manning, Director „Global Hybrid“ bei juwi. „In dem Projekt wird direkt vor Ort Solarstrom erzeugt, zudem wird die Stromintegration durch ein Wolkenvorhersage-Tool sowie die neuste juwi Technologie zur Netzintegration, juwi Hybrid IQ, eingesetzt. Das Projekt zeigt auch, dass wir mit unseren Lösungen nun zu den erstrangigen Lieferanten (Tier 1) der Mienenbetreibe gehören. Die Bereitstellung von Hybrid-Lösungen bietet viele Vorteile für west-australische Minen. Die Rohstoffindustrie beweist ihre Vorreiterrolle in Technologie und Dekarbonisierung, während sie das Geld für die Betriebsführung und Risiken durch Benzinpreise verringert.“

Das von juwi geplante Solar-System optimiert die Stromerzeugung mit sogenannten bifazialen PV-Modulen und einem einachsigen Nachführsystem, wodurch die hohe Bestrahlungsstärke besser ausgenutzt wird. Die juwi Hybrid IQ Microgrid Technologie wird die Integration von Solar- und Batteriesystemen in das existierende Off-Grid Netzwerk möglich machen und den Betrieb der existierenden Kraftwerke unterstützen.

„Dank unseres umfangreichen Knowhows mit Hybrid-Planungen sowie mit der Projektausführung können unsere Kunden ihre Betriebsführungskosten senken und sich dabei auf eine hohe Zuverlässigkeit verlassen,“ sagt Cameron Garnsworthy, Geschäftsführer bei juwi Australien. „Die Zusammenarbeit mit TransAlta und ihren zukunftsorientierten Experten war ausschlaggebend für den Abschluss des Projektes. Wir sind froh, mit TransAlta zu arbeiten, um dieses bahnbrechende Projekt umsetzen zu können. Ich möchte mich bei dem ganzen Team für sein Engagement bedanken.“

Mit dem weltweit ersten Solar-Batterie-Hybrid Projekt im Kraftwerksmaßstab in der Kupfermine DeGrussa hat juwi bereits bemerkenswerte Erfolge für Kunden der Minen-Industrie weltweit erzielt. 2019 folgte Agnew Gold sowie sechs weitere Hybridprojekte im Versorgungsmaßstab, die derzeit im Bau sind: Esperance, Sukari, Pan African Resources, Jacinth Ambrosia, Jabiru and Gruyere. Juwi wird mit TransAlta am Nickel West Standort von BHP einen neuen Maßstab für Energiesysteme für Minen in Australien und international setzen.

Seit der Firmengründung im Jahr 1996 hat juwi insgesamt über 5.400 Megawatt Wind- und Solarprojekte in mehr als 25 Ländern gebaut.


Download Pressefotos:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/juwi/2ed58_IMG_3.jpg
https://www.iwrpressedienst.de/bild/juwi/2ed58_IMG_4.jpg
© juwi AG


Perth / Wörrstadt, den 02. August 2021


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die juwi AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:


Pressekontakt:

juwi-Gruppe
Christian Hinsch
Director of Corporate Communications
Tel: +49 (0)6732 9657-1201
Mob: +49 (0)172 67949 12
E-Mail: hinsch@juwi.de

juwi AG
Energie-Allee 1
55286 Wörrstadt

Internet: https://www.juwi.de



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der juwi AG | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »juwi AG« verantwortlich.
Daten werden geladen...
Daten werden geladen...

Über juwi AG

juwi zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist zudem die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Miteigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Bislang hat juwi im Windbereich rund 840 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von knapp 1.800 Megawatt an über 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.400 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund sechs Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von mehr als 1,5 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 18 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von über sechs Milliarden Euro initiiert.

Weitere Informationen zu juwi AG

Ansprechpartner Presse bei juwi AG

Felix Wächter
E-Mail: waechter@juwi.de
Telefon: +49 (0)6732 9657-1244

Felix Wächter

Pressekontakt

Felix Wächter

Felix Wächter
juwi AG
E-Mail: waechter@juwi.de
Telefon: +49 (0)6732 9657-1244