IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: SkySails Power GmbH

Windenergie der Zukunft: Luftfahrtrechtliche Evaluierung von Deutschlands erster Flugwindkraftanlage erfolgreich abgeschlossen

- Die Projektpartner SkySails Power, EnBW, EWE OSS und Leibniz Universität Hannover erproben in Schleswig-Holstein erfolgreich den Betrieb einer Flugwindkraftanlage mit Drachen von bis zu 120 m²

SkySails Power Flugwindkraftanlage in Betrieb<br />
© SkySails Group
SkySails Power Flugwindkraftanlage in Betrieb
© SkySails Group
Hamburg, Karlsruhe, Hannover, Oldenburg (iwr-pressedienst) - Die erste Flugwindkraftanlage Deutschlands hat in Schleswig-Holstein eine Reihe von wichtigen Tests erfolgreich abgeschlossen. Die Pilotanlage kann damit in den Dauerbetrieb übergehen. Zu der luftfahrtrechtlichen Evaluierung gehörten u.a. die Validierung von Betriebs- und Sicherheitskonzepten im Tag- und Nachtbetrieb.

Die Anlage wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts „SkyPower100“ errichtet, an dem die SkySails Power GmbH, die EnBW Energie Baden-Württemberg AG, die EWE Offshore Service & Solutions GmbH und die Leibniz Universität Hannover beteiligt sind. Aus dem Betrieb der Flugwindkraftanlage will das Konsortium Erkenntnisse für die Weiterentwicklung und Skalierung von Flugwindkraftanlagen sowie zu Umwelteinflüssen, Sicherheitsaspekten und Genehmigungsvoraussetzungen gewinnen. Dazu gehören z.B. Gutachten zu Geräuschemissionen, Avifauna und Luftverkehrssicherheit.

Flugwindkraftanlagen nutzen den energiereichen und konstanten Wind in Höhen von bis zu 800 Metern. Das Ergebnis ist eine sehr stetige Stromproduktion, so dass mit Hilfe der Höhenwindkraft mehr und besser steuerbar Energie aus Wind gewonnen werden kann. Der landschaftliche Eingriff für den Bau von Flugwindkraftanlagen ist dabei deutlich geringer als bei konventionellen Windenergieanlagen und die leichte sowie kompakte Bauweise erlaubt auch das Erschließen von schwer zugänglichen Gebieten. Gleichzeitig nehmen Flugwindkraftanlagen dank ihrer schlanken Konstruktion und dem damit verbundenen minimalen Schattenwurf sowie sehr niedrigen Schallemissionen in besonderer Weise Rücksicht auf Mensch und Tier. Folglich stellen Flugwindkraftanlagen eine zukunftsweisende Ergänzung zu bisherigen Windkraftanlagen dar und können den Ausbau einer dezentralen erneuerbaren Energieversorgung in Deutschland sowie international weiter beschleunigen.

Eine Flugwindkraftanlage besteht aus einer Bodenstation mit einer Seilwinde, in die ein Generator integriert ist. Für die Energieerzeugung zieht ein automatisch gesteuerter Drachen das Seil von der Winde und der Generator erzeugt Strom. Wenn das Zugseil seine maximale Länge erreicht hat, beginnt die Rückholphase: Der Drachen wird in eine Position geflogen, in der seine Zugkraft sehr gering ist. Der Generator arbeitet nun als Motor und wickelt das Seil auf, bis die Länge des Seils kurz genug für die nächste Stromerzeugungsphase ist. Dieser Rückholprozess benötigt nur einen Bruchteil der Energie, die während der Leistungsphase erzeugt wird.

Die auf der Testanlage eingesetzten Drachen haben eine Größe von bis zu 120 m². Für die Realisierung des Projektes wurde in enger Abstimmung mit der Landesluftfahrtbehörde Schleswig-Holstein, dem Bundesverkehrsministerium, den umliegenden Gemeinden, der DRF Luftrettung sowie dem Luftsportverband ein Flugbeschränkungsgebiet (ED-R) für den Projektstandort eingerichtet. Die Erfahrungen aus dem Betrieb der ED-R sind ein wichtiger Schritt für die zukünftige Definition von Genehmigungsprozessen von Flugwindkraftanlagen.


Weitere Informationen zum Projekt ”SkyPower100” finden Sie unter:
www.skypower100.de


Gefördert durch:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages


Über SkySails Power GmbH

Die SkySails Power GmbH entwickelt und vermarktet Anlagen zur Stromerzeugung aus Höhenwind – sogenannte Flugwindkraftanlagen. SkySails-Drachen sind die Schlüssel-technologie für diese nächste Generation der Windkraft.

Dabei greift das Unternehmen auf die Erfahrung und Expertise seiner Muttergesellschaft SkySails Group GmbH zurück, die den bekannten SkySails-Windantrieb für Frachtschiffe entwickelt hat. SkySails ist das erste Unternehmen weltweit, das es geschafft hat, die Zugdrachentechnologie zu einer industriellen Anwendung mit bis zu 400 m² großen Drachen zu entwickeln, die bis zu 2.000 kW Antriebsleistung liefern.

Die SkySails-Technologie ist weltweit patentiert und das Unternehmen greift auf ein starkes Netzwerk strategischer Partner zurück.

Die SkySails Power GmbH koordiniert das Projekt SkyPower100 und bringt das Know-how sowie die operative Erfahrung auf dem Gebiet automatisierter Kite-Systeme ein. Sie ist für Entwicklung, Produktion, Installation und Test der Pilotanlage zuständig.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.skysails-power.com


Über EWE Offshore Service & Solutions GmbH

Als Dienstleistungsgesellschaft berät, begleitet und unterstützt EWE OSS ihre Kunden bei Offshore-Windpark-Projekten und bietet Lösungen mit bewährter 360°-Erfahrung
des EWE-Konzerns. Die Planung und Realisierung sowie der Betrieb einer Offshore-Anlage sind komplexe Aufgaben, die fundiertes Fachwissen und langjährige Erfahrung benötigen.

Mittlerweile ist das im Jahr 2012 gegründete Unternehmen vom Pionier zum erfahrenen Akteur in der Offshore-Branche im In- und Ausland geworden. Aktuell arbeitet das interdisziplinäre Team aus rund 60 Offshore-Spezialisten u.a. für die Projekte alpha ventus, Riffgat, Gemini und Trianel Windpark Borkum I & II. EWE OSS ist eine Tochtergesellschaft der EWE AG.

Im Projekt SkyPower100 ist die EWE Offshore Service & Solution GmbH für die Standortsuche, Projektierung, Genehmigung, Erschließung, Fundamentierung sowie für den Netzanschluss der Flugwindkraftanlage federführend verantwortlich.

Mehr im Internet unter www.ewe-oss.de sowie www.ewe.com.


Über EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Mit über 21.000 Mitarbeitern ist die EnBW eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa. Sie versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Bis 2025 plant die EnBW mehr als fünf Milliarden Euro in den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien zu investieren. Im Bereich Windkraft bietet das Unternehmen Planung, Bau, Betrieb, Wartung und Instandhaltung aus einer Hand. Ziel ist es, bis 2025 On- und Offshore – Windkraftanlagen mit mindestens 3.500 Megawatt Gesamtleistung zu betreiben. 

EnBW untersucht im Rahmen des Forschungsprojekts SkyPower100 in exemplarischen Ländern mit großem Höhenwindpotenzial die jeweilige Genehmigungssituation.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.enbw.com/


Über Leibniz Universität Hannover – Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik

Im Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik (IAL) forschen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Axel Mertens und Prof. Dr.-Ing. Bernd Ponick ca. 45 wissenschaftliche Mitarbeiter auf dem gesamten Gebiet der elektrischen Antriebstechnik vom Mikrowatt- bis in den Multi-Megawatt-Bereich in den Arbeitsfeldern elektrische Maschinen und Antriebsysteme, Leistungselektronik und Antriebsregelung.

Die Arbeitsschwerpunkte umfassen unter anderem die Entwicklung von analytischen und numerischen Berechnungsverfahren für elektrische Maschinen, die Simulation transienter Vorgänge in elektrischen Antrieben, das elektrische, elektromagnetische und thermische Design von Antriebsystemen und die Regelung von Antrieben.

Im Projekt SkyPower100 ist das IALfür den Entwurf und die Untersuchung des Antriebstrangs der Flugwindkraftanlage verantwortlich.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.ial.uni-hannover.de/


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/skysails/151ac_SkySailsPower_Airborne-Wind-Energy-System_Flight.jpg
BU: SkySails Power Flugwindkraftanlage in Betrieb
© SkySails Group


Hamburg, Karlsruhe, Hannover, Oldenburg, den 29. Juli 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die SkySails Power GmbH wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

SkySails Power GmbH (Projektkoordinator)
Nina Großmann
Tel: +49 (0)40 702 99 0
E-Mail: presse@skysails.de


SkySails Power GmbH (Projektkoordinator)
Luisenweg 40
20537 Hamburg

Internet: https://www.skysails-power.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der SkySails Power GmbH | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »SkySails Power GmbH « verantwortlich.

Meist geklickte Pressemitteilungen von SkySails Power GmbH

  1. 1 Windenergie der Zukunft: Luftfahrtrechtliche Evaluierung von D...