IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: ENERTRAG AG

ENERTRAG erweitert Projektentwicklungsgeschäft und sichert sich 50% Anteil an 1,8 GW-Pipeline in Südafrika

ENERTRAG Vorstand Dr. Gunar Hering bei Vertragsunterzeichnung mit südafrikanischem Partnerunternehmen.<br />
© ENERTRAG AGENERTRAG Vorstand Dr. Gunar Hering bei Vertragsunterzeichnung mit südafrikanischem Partnerunternehmen.
© ENERTRAG AG
Dauerthal (iwr-pressedienst) - Neben dem deutschen, französischen und polnischen Projektentwicklungsgeschäft investiert ENERTRAG verstärkt in neue Märkte außerhalb Europas. Als erster Schritt hin zu einem global agierenden Energieunternehmen beteiligt sich ENERTRAG mit 50% an einer 1,8 GW-Windkraft-Pipeline in Südafrika. Regionaler Partner ist dabei die Genesis Eco-Energy Developments (GEED).

Die Vereinbarung umfasst die strategische Portfolioentwicklung von Windenergieprojekten, welche teilweise bereits in fortgeschrittenem Entwicklungsstadium sind. Die Projekte selbst sind über das ganze Land verteilt und werden ihren Teil zur südafrikanischen Energiewende und zur Versorgung von industriellen Partnern beitragen.

Nach Jahren des Stillstands beim Ausbau erneuerbarer Energien setzt Südafrika nunmehr auf einen beschleunigten Ausbau von Erzeugungsanlagen auf dieser Basis. Grund dafür ist die aktuelle Kostenentwicklung der Windkraft an Land. Diese Entwicklung sorgt dafür, dass in Südafrika heute bereits Strom aus neuen Windfarmen 40% günstiger ist als der aus neuen Kohlekraftwerken, und selbst Kohlestrom aus Bestandskraftwerken zunehmend unwirtschaftlich wird.

Dr. Gunar Hering, ENERTRAG-CFO: „Unser südafrikanischer Partner GEED ist eines der erfolgreichsten Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien. Über 500 MW realisiertes Projektentwicklungsvolumen sprechen für sich. Mit der Beteiligung an der 1,8 GW-Pipeline haben wir einen bedeutenden Schritt hin zu einem global agierenden Energieunternehmen vollzogen. Unser Team in Südafrika arbeitet jetzt hart daran, diese Projekte gemeinsam mit unserem Partner umzusetzen. Dabei ergänzen sich die Planungsexpertise von ENERTRAG mit der überzeugenden regionalen Kenntnis und Verankerung von GEED.“


Download Pressefoto:

https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/enertrag/2989b_IMG_0099.jpg
Bildunterschrift: ENERTRAG Vorstand Dr. Gunar Hering bei Vertragsunterzeichnung mit südafrikanischem Partnerunternehmen.
© ENERTRAG AG


Dauerthal, den 12. April 2018


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die ENERTRAG AG wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

ENERTRAG Aktiengesellschaft
Robert Döring, Leiter Energiepolitik & Pressesprecher
Tel.: +49 39854 6459-368
Mob.: +49 172 3920762
E-Mail: robert.doering@enertrag.com


ENERTRAG AG
Gut Dauerthal
17291 Dauerthal

Internet: https://www.enertrag.com



Alle Mitteillungen von ENERTRAG AG als RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »ENERTRAG AG« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von ENERTRAG AG


Top 9: Meist geklickte Pressemitteilungen von ENERTRAG AG

  1. ENERTRAG erweitert Projektentwicklungsgeschäft und sichert sich 50% Anteil an 1,8 GW-Pipeline in Südafrika
  2. ENERTRAG übernimmt Global Wind Power Germany und verstärkt Aktivitäten im Nordwesten Deutschlands
  3. ENERTRAG Service GmbH erhält SCC-Zertifikat für Arbeitssicherheitsmanagementsystem
  4. Wasserstoff im Brandenburger Zugverkehr
  5. Ausschreibungen: voller Erfolg der Bürgerenergiegesellschaften in Zusammenarbeit mit ENERTRAG
  6. ENERTRAG Windstrom übernimmt technische Betriebsführung und Überwachung von Trianel-Kraftwerken an Land
  7. ENERTRAG Service gewinnt Veit-Gunnar Schüttrumpf als neuen Geschäftsführer
  8. ENERTRAG schließt eines der erfolgreichsten Jahre der Firmengeschichte ab
  9. Condition Monitoring stärkt Anlegervertrauen - Zustandsüberwachung von Windkraftanlagen mit Mehrfachnutzen für Betreiber -