IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH

EEG 2017: anemos stellt sich neuen Herausforderungen

Reppenstedt (iwr-pressedienst) - Die Bestimmung der Standortgüte nach EEG 2017 und die Rückrechnung nach 5, 10 und 15 Jahren werden die Diskussion auf der Husum Wind 2017 beherrschen. Dazu kommen die anstehende Revision der Technischen Richtlinie TR6 sowie die Tatsache, dass sich der Einspeisetarif dem Marktwert nähert. Beiträge zu diesen Themen wird die anemos GmbH in Husum präsentieren.

Für die Bestimmung der Standortgüte nach EEG 2017 ist anemos nach IEC/ISO 17025 vom DAKKS akkreditiert. Die Verfahren zur Analyse von SCADA-Daten für die Rückrechnung der Standortgüte nach 5, 10 und 15 Jahren gemäß der zu erwartenden Technischen Richtlinie TR10 sind entwickelt und werden auch bei der Bewertung von Bestandsparks angewendet. Diese detaillierte Betriebsdatenanalyse der anemos GmbH liefert für jeden Bestandspark wirtschaftliche Sicherheit.

Ergänzungen und Änderungen der Technischen Richtlinie TR 6 betreffen insbesondere die nun verpflichtende Berechnung von Energieverlustfaktoren. Über die Zeitreihen des anemos Windatlas mit einer Auflösung von 10 Minuten können die zeitabhängigen Verluste und deren gegenseitige Abhängigkeit sehr genau berechnet werden.

Die Einspeisevergütung kommt Marktpreisen näher. Der Erlös für Windparkbetreiber wird zunehmend von der Korrelation des Ertrages mit dem Strompreis abhängen. Damit werden die Marktwertatlanten und Erlösgutachten für Direktvermarkter und Betreiber zunehmend interessant. Die Marktwertanalysen stehen derzeit für Frankreich und Deutschland zur Verfügung.

Mit neuen Methoden zur Anpassung an Realdaten sind der anemos Windatlas und der Marktwertatlas für Deutschland und Frankreich mit einer räumlichen Auflösung von 3 x 3 km2 und einer zeitlichen Auflösung von 10 Minuten neu berechnet. Unter Berücksichtigung der Standortumgebung stehen nun auch standortgenaue Zeitreihen mit einer Auflösung von 10 Minuten zur Verfügung.

Den Zugang zu den Windatlanten und den daraus entwickelten Produkten (Index, Vereisungskarte, Zeitreihen und Statistiken, …) wird über das anemos wind information system AWIS zur Verfügung gestellt.

Vorabinformation auf http://www.anemos.de und http://www.marktwertatlas.de bzw. http://www.marketvalueatlas.com.
anemos auf der Husum Wind 2017: Stand C21 in Halle 3

Download Pressebilder:
- https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/anemos/43033_awis.jpg
- https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/anemos/a8a0a_anemos_Logo.jpg


anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH ist ein international tätiges, unabhängiges Dienstleistungsbüros im Bereich der Windenergienutzung und unterstützt seit über zwanzig Jahren Kunden durch Forschung, Entwicklung und Beratung in allen meteorologischen Aspekten der Windenergie. Kernleistungen sind die Durchführung von Windmessungen, Wind-, Ertrags- und Erlösgutachten, Due Diligence und die Betriebsdatenanalyse sowie die Erstellung von Windatlanten. anemos ist nach DIN EN ISO/IEC 170025:2005 akkreditiert.


Reppenstedt, den 31. August 2017


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Dr. Heinz-Theo Mengelkamp
Geschäftsführer anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH
E-Mail: mengelkamp@anemos.de


anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH
Böhmsholzer Weg 3
D-21391 Reppenstedt

Fon +49 (0)4131 8308100
Fax +49 (0)4131 8308199

Internet: http://www.anemos.de




Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH« verantwortlich.