IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH

Niederlande und Deutschland vereinen Kräfte für Offshore Wind

- EEHH und Cleantech Holland veranstalten Workshop mit 100 Experten in Hamburg

Hamburg (iwr-pressedienst) - Die Weiterentwicklung der Offshore-Wind-Industrie in Nordwest-Europa war Kernthema auf dem Dutch-American-German Offshore Wind Summit am 19. Mai 2014 bei der DNV GL Group in Hamburg. Auf Einladung der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH (EEHH) und des niederländischen Netzwerks Cleantech Holland trafen sich Vertreter mehr als 100 Unternehmen der Offshore-Wind-Industrie aus Deutschland, Niederlanden und den USA. Die US-Amerikaner wollen für ihre zukünftigen Offshore-Projekte von den Erfahrungen der Europäer profitieren. Bereits 2012 hatte das EEHH-Cluster ein Dutch-German Offshore Wind Seminar veranstaltet.

Jan Rispens, EEHH-Geschäftsführer: „Beim Dutch –American - German Offshore Wind Summit 2014 trafen sich Offshore-Experten aus drei Ländern und tauschten sich zu aktuellen Entwicklungen und Praxiserfahrungen aus. So ist es über die deutsch-niederländische Meeresgrenze hinweg möglich, die Entwicklung der Branche gemeinsam voranzutreiben. Durch die Veränderungen im Fördergesetz EEG, die einen Gesamtausbau von 6.500 Megawatt bis 2020 vorsehen, gehen wir von neuem Schwung im deutschen Offshore-Markt aus. Bis Ende 2015 sollen Offshore Windparks in Deutschland mit etwa 2.500 Megawatt Gesamtleistung fertig gestellt werden.“

Rogier Blokdijk, Business Development Manager bei Cleantech Holland: „Die Veranstaltung Dutch –American -German Offshore Wind Summit 2014 fällt in den gleichen Zeitraum wie die Beauftragung eines der weltweit größten Offshore Windparks im niederländischen Nordseeteil direkt an der Meeresgrenze zu Deutschland am 15. Mai. Der Bau dieses Windparks ‚Gemini‘ soll bis 2017 abgeschlossen werden. Es handelt sich um ein größtenteils niederländisch/deutsches Konsortialprojekt und belegt die intensive Zusammenarbeit der beiden Länder.“

Im Vordergrund der Veranstaltung mit Wirtschaftsvertretern steht die Entwicklung gut funktionierender Wertschöpfungsketten und optimierter Arbeitsabläufe von der Projektplanung über Vormontage, Verladung, Logistik bis hin zur Installation sowie Betriebs- und Wartungskonzepten. Dazu Andreas Schröter, Executive Vice President, Renewables Certification DNV GL: „Um die Offshore Wind Industrie erfolgreich und kosteneffektiv zu gestalten, ist ein stetiger Erfahrungsaustauch wichtig. Wir freuen uns, bereits das zweite Mal wichtige Akteure aus den Niederlanden und Deutschland in unserem Hause zu begrüßen. Eine Kooperation in Nordwest-Europa ist entscheidend, und wir leisten gerne unseren Beitrag dazu.“

Seit kurzem zeigen sich die Fortschritte des niederländischen Offshore-Wind-Marktes konkret am „Gemini“-Projekt. Der Park soll über eine Gesamtleistung von 600 Megawatt verfügen und besteht aus 150 Siemens-Windenergieanlagen, mit einer Leistung von jeweils 4 MW. Der Windpark in der Nordsee wird vor der Küste Groningens entstehen und soll planmäßig 2017 ans Netz gehen. Das Gesamtbudget beträgt fast 3 Milliarden Euro. Aufgrund der großen Kapazität wird das „Gemini“-Projekt für die Niederlande eine wichtige Rolle bei der Erfüllung der Ziele, die ihnen durch die Erneuerbare-Energien-Richtlinien der EU verbindlich vorgegeben sind, spielen.

www.eehh.de


Hamburg, den 20. Mai 2014


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Frau Astrid Dose, Erneuerbare
Energien Hamburg Clusteragentur GmbH, gerne zur Verfügung.

Pressekontakt:
Astrid Dose
Projektleitung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Tel: 040 / 69 45 73-12
Fax: 040 / 69 45 73-29
E-Mail: Astrid.Dose@eehh.de


Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH
Habichtstrasse 41
D- 22305 Hamburg

Internet: http://www.eehh.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH


Top 10: Meist geklickte Pressemitteilungen von Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH

  1. Bewerbungsfrist für German Renewables Award 2019 bis 31.5. verlängert
  2. Ohne Offshore Wind weder Klimaschutz noch nachhaltige Energieversorgung möglich
  3. Mitgliederumfrage des Clusters Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH): Industrie unzufrieden mit bundespolitischen Maßnahmen zur Energiewende
  4. 100-Tage-Bilanz der Bundesregierung: Norddeutsche Energieunternehmer kritisieren Energiepolitik
  5. Sebastian Averdung neuer EEHH-Vorstandsvorsitzender
  6. Herausragende technische und journalistische Arbeiten zur Energiewende während der WindEnergy Hamburg 2018 ausgezeichnet
  7. Mit „Elisa“-Technologie Offshore-Windturbinen effizienter errichten
  8. Erneuerbare Erfinder gesucht! - Bewerbung für German Renewables Award 2018 gestartet
  9. Norddeutsche Windenergieunternehmen setzen auf Märkte im Ausland – Große Skepsis über Heimatmarkt
  10. Erneuerbare-Energien-Erfinder heißt begehrt!