IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Haus der Technik e.V.

Energiewende braucht Netzausbau - Innovative Lösungen bei Land- und Seekabeln

Essen (iwr-pressedienst) - Die stark wachsende dezentrale Stromerzeugung über Wind- und Photovoltaikanlagen sowie andere regenerative Energiequellen lässt auch den Bedarf nach sicheren, umweltschonenden und im Vergleich zu Überlandleitungen weitgehend akzeptierten Stromtrassen ansteigen. So sollen nach dem Energieleitungsausbaugesetz (ENLAG) Stromtrassen mit über 1.800 km Länge gebaut werden. Wie die Bundesnetzagentur berichtet, sind davon knapp 12 Prozent realisiert (Stand Juli 2012). Bestimmte Bereiche dieses Netzausbaus sollen nach dem ENLAG auch über Teilverkabelungen erfolgen. Dieser wachsende Bedarf nach Verkabelungsstrecken wird durch die Notwendigkeit verstärkt, ältere Kabel auszutauschen. Dabei stehen inzwischen neue, innovative Lösungen zur Verfügung. Prof. Heinrich Brakelmann von der Universität Duisburg-Essen nennt Beispiele: "Mit der Konstruktion von sogenannten PowerTube Systemen können entlang von Infrastruktur-Einrichtungen wie Straßen oder Schienenstrecken über moderne Bohrtechniken Kabel auf sehr elegante Weise beeinflussungsarm verlegt werden. Auch bieten konstruktive Verbesserungen bei den elektromagnetischen Feldern (EMF), bei Freileitungen eines der größten Akzeptanzprobleme, inzwischen vielversprechende Möglichkeiten."

Das Seminar "Innovative Lösungen bei Land- und Seekabeln" am 07.11.2012 in Essen bietet die Möglichkeit, das Thema Erdverkabelungen praxisnah zu erfahren und das eigene Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Das Spektrum umfasst Kabelbauarten und Normen, Auslegung und Betrieb von Kabeltrassen an Land und offshore, Garnituren für Hoch- und Höchstspannungskabel, EMV-Maßnahmen bei Drehstromkabeln, sowie verschiedene Legetechniken von der grabenlosen Verlegung bis zur Verwendung eines Spezialpfluges.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-344, E-Mail: information@hdt-essen.de oder im
Internet unter http://hdt-essen.de/W-H010-11-689-2.


Essen, den 22. Oktober 2012


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an Haus der
Technik e.V. wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Bernd Hömberg, Haus der
Technik e.V., gerne zur Verfügung.

Hollestr. 1
45127 Essen
Tel: (0201) 18 03 - 249
Fax: (0201) 18 03 - 263
E-Mail: b.hoemberg@hdt-essen.de
Internet: http://www.hdt-essen.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Haus der Technik e.V. | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Haus der Technik e.V.« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V.


Top 8: Meist geklickte Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V.

  1. Folgt der Batteriepreis dem Ölpreis?
  2. Batteriespeicher als Energielösung der Zukunft
  3. Windenergie: Aktuelle Trends der Rotorblatt-Entwicklung
  4. Trend zu großen Türmen bei Windenergieanlagen ungebrochen
  5. Gründungen für Windenergieanlagen: Standfest ohne wenn und aber!
  6. Windenergieanlagen - der Baugrund als Fundament und Basis!
  7. Kaufmännische Betriebsführung: Geldverdienen mit Windparks unter sich ändernden Rahmenbedingungen
  8. Windenergiemarkt Deutschland wächst- Kaufmännische Betriebsführung als Erfolgsfaktor

Über Haus der Technik e.V.

Das HDT ist eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Es hat sich als Know-how Transferstelle seit vielen Jahren gerade im Bereich der Windenergie einen guten Namen gemacht. Seit einiger Zeit wird das „Windangebot“ auch verstärkt durch Themen aus dem Solarbereich. Inzwischen haben über 5500 Personen die Angebote (Seminare und Tagungen) zum Thema Windenergie besucht.

Seit 2009 arbeitet das HDT erfolgreich mit der ForWind-Academy zusammen. Die ForWind-Academy ist ebenfalls ein Partner für die Qualifizierung in der Windenergie

Das klassische HDT Angebot (Seminar und Tagungen im Bereich Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Automobiltechnik, Chemie, Bauwesen, Umweltschutz, Management, Arbeitsicherheit, Strahlenschutz und Recht) wird jährlich von über 17.000 Teilnehmer genutzt.

www.hdt-essen.de/windenergie

Weitere Informationen zu Haus der Technik e.V.