IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: forseo GmbH

Starke Nachfrage nach Photovoltaik-Finanzierungen

- Banken positionieren sich für das Geschäft mit den Erneuerbaren, neuer Leitfaden erschienen

Freiburg (iwr-pressedienst) - Die Nachfrage nach Photovoltaik-Finanzierungen ist in Deutschland im Jahr 2008 stark gestiegen. So hat bspw. die Landwirtschaftliche Rentenbank im ersten Halbjahr 2008 955 Finanzierungen mit einem Volumen von 104 Mio. Euro in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum durchgeführt. Das ist eine Zunahme von über 60 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2007. "Wir sind mit dem PV-Geschäft sehr zufrieden", stellt Dr. Christian Bock, Bereichsleiter Fördergeschäft/Agribusiness, fest. "Wir rechnen auch weiterhin mit einer starken Nachfrage in diesem Segment." Noch stärker fiel der Anstieg bei der KfW aus, bei der ein wesentlich größeres Volumen abgewickelt wird: Das Kreditzusagevolumen für Photovoltaikanlagen stieg dort im ersten Halbjahr 2008 gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 gar um 187 % und betrug insgesamt 1,55 Mrd. Euro. "Wir erleben einen richtigen Nachfrageschub", konstatiert Birgit Krümpelbeck, Abteilungsdirektorin bei der KfW.

In der Schweiz tritt ab 2009 die neue kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) in Kraft. Dies hat zu einem Ansturm bei der Meldebehörde geführt. Rund 5.000 Anmeldungen für die KEV sind allein bis Ende Juli 2008 eingegangen, davon über 4.000 für Photovoltaik-Anlagen. "Aufgrund des niedrig angesetzten Deckels kann leider nur ein Bruchteil der angemeldeten Solaranlagen gefördert werden", meint David Stickelberger, Geschäftsführer des Schweizerischen Fachverbands für Sonnenenergie Swissolar. "Rund 16 MWp laufen über die Rückwirkungsklausel, weitere über das Zubaukontingent für 2008 in Höhe von 5 MWp, welches damit bereits ausgeschöpft ist."

Einige Bankhäuser haben sich in den letzten Jahren intensiv dem Thema Erneuerbare Energien (EE) zugewendet. Manche Institute wie die HypoVereinsbank oder die DKB haben flächendeckend Kompetenzzentren aufgebaut. Auch der Genossenschaftsverbund organisiert sein Geschäft mit den Erneuerbaren in mehreren Kompetenzzentren. Allianz und Dresdner Bank bündeln das Geschäft in der eigens gegründeten Tochtergesellschaft Allianz Climate Solutions. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) treibt das Thema Erneuerbare innerhalb des Verbunds voran. "Wir unterstützen unsere Mitgliedsinstitute insbesondere mit Schulungen, Datenmaterial und Netzwerkarbeit", konstatiert Doris Schmidt, zuständige Mitarbeiterin beim DSGV. "Viele Landesbanken, aber auch zahlreiche Sparkassen und Verbundpartner wie Deutsche Leasing, Öffentliche Versicherer und Bausparkassen verfügen bereits heute über Erfahrungen mit der Finanzierung und Versicherung Erneuerbarer Energien." Und die österreichische Raiffeisen Leasing dringt mit dem EE-Geschäft zunehmend ins deutsche und osteuropäische Ausland.

Projektfinanzierungen von EE-Anlagen sind eine komplexe Materie. Der Bedarf der Kreditinstitute an entsprechendem Know-how ist groß. Mit dem eben erschienenen "Photovoltaik-Leitfaden für Kreditinstitute" liefert der Herausgeber forseo ein Handbuch für Firmenkundenberater und Projektentwickler zur Unterstützung bei der Finanzierung größerer Solarprojekte. "Wir als Landwirtschaftliche Rentenbank sehen diesen Leitfaden als sehr hilfreich für alle an, die sich mit der Finanzierung von PV-Projekten beschäftigen", so Dr. Marcus Dahmen, Vorstandssprecher der Rentenbank. "Deswegen haben wir uns als Gold-Sponsor bei dieser Fachpublikation eingebracht." Unterstützt wurde der Leitfaden außerdem durch den "Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz" des regionalen Energieversorgers badenova sowie vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV).

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.forseo.de.


Information über forseo:

forseo ist ein unabhängiger Dienstleister für Fragen der Finanzierung nachhaltiger Energien. Zu unseren Kunden zählen Unternehmen aus dem Finanz- und Umwelttechnologiesektor.

forseo vermittelt Kapital für Projekte, Start-ups und Unternehmen der Cleantech-Branche. Dabei verfügen wir über ein umfangreiches nationales und internationales Netzwerk in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Darüber hinaus berät forseo Kapitalgeber und Unternehmen beim Aufbau von Know-how für die Finanzierung nachhaltiger Energien, der Akquise öffentlicher Fördermittel und bei der Erschließung neuer Märkte.


Freiburg, den 27. Oktober 2008


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die forseo GmbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Thomas Lang, forseo GmbH,
gerne zur Verfügung.

Grünwälder Straße 10-14
79098 Freiburg
Tel: +49 (0) 761 2852317
Fax: +49 (0) 761 2854651
E-Mail thomas.lang@forseo.de
Web http://www.forseo.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der forseo GmbH | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »forseo GmbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von forseo GmbH