IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Landesinitiative Zukunftsenergien NRW

Trithor GMBH erweitert Portfolioangebot rund um die Supraleitung: Energieeffizienzprodukte auf dem Weg vom Labor in die Industrie

Düsseldorf/Rheinbach (iwr-pressedienst) - "Die Trithor GmbH ist nach stürmischen Jahren, in denen die Finanzierung auf neue Säulen gestellt werden musste, jetzt wieder auf Kurs. Als einer der führenden europäischen Hersteller von hochtemperatursupraleitenden Systemen, Komponenten und Drähten haben wir den Sprung vom reinen Drahtproduzenten zum Systementwickler geschafft. Das macht sich vor allem bei den vielfältigen neuen Kooperationen bemerkbar, in denen unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter einen exzellenten Know-how Austausch pflegen", so Dr. Carsten Bührer, Geschäftsführer des Rheinbacher Spezialunternehmens für Hochtemperatursupraleitung (HTS). Die Produkte von Trithor ermöglichen eine Erhöhung der Leistungsdichte und Einsparung elektrischer Verluste; vor allem für die Energie- und Metallindustrie, den Magnetbau, den Schiffbau sowie Verkehrs- und Medizintechnik.
Im Internet: http://www.trithor.de

Die Trithor GmbH hatte 2002 mit einer Gesamtinvestition von rund zehn Millionen Euro eine hochmoderne Produktion mit mittlerweile 27 qualifizierten Arbeitsplätzen geschaffen. Das NRW-Wirtschaftsministerium hatte das Projekt mit 2,3 Millionen Euro im Rahmen der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW unterstützt. Die Fördermittel stammten vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung und aus Mitteln des Landes NRW.

Dr. Jürgen Kellers, Leiter Vertrieb bei Trithor, erläutert eines der aktuellen Produkte: "Die weltweit erste berührungslose Rohrziehanlage wurde zusammen mit der Spezialmaschinenhersteller Bültmann GmbH aus Neuenrade bei Menden entwickelt. Die Maschine mit dem Namen Limodraw verbessert die Qualität und Produktivität bei der Herstellung von Metallrohren erheblich.“ Beim Demonstrationsbetrieb wurde deutlich, dass die neue Anlage rein durch elektromagnetische Kraft ohne jede Berührung arbeitet und damit die Produktqualität ohne Ausschuss gesteigert sowie die Produktionsgeschwindigkeit drastisch erhöht wird. Bei der Hannover Messe im April sowie auf weiteren Messen in den USA wurde Limodraw auch internationalen Interessenten präsentiert.

Ein weiteres gemeinsames Projekt der beiden Firmen aus dem Rhein- und Sauerland ist die Entwicklung eines HTS Induktionsheizers. Die Vorwärmung durch Induktionsheizer ist ein Standardprozess in der Metallverarbeitenden Industrie. Bisher liegt der Wirkungsgrad dabei bei rund 50 Prozent. Hochtemperatursupraleiter können mit ihrer fast unbegrenzten Leitfähigkeit nun Wirkungsgrade von über 90 Prozent erreichen. Das Produkt hatte auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt als exzellentes Beispiel einer innovativen Technologie gewürdigt, bei dem sich Kostenersparnis für den Endnutzer und Entlastung der Umwelt ideal ergänzten.

Supraleiter sind derzeit vor allem in der Magnet- und Medizintechnik im Einsatz. Gegenüber der herkömmlichen Kupferdrahttechnologie bieten die Supraleiter eine mehr als hundertmal höhere Stromtragfähigkeit, nahezu ohne elektrische Verluste. In Zukunft sollen sie auch zur Effizienzsteigerung bei Antriebstechniken und der Energieerzeugung sowie -verteilung eingesetzt werden. Der Weltmarkt für Hochtemperatur-Supraleiter wird sich nach Analystenschätzungen in den nächsten Jahren auf rund 300 Millionen Euro verzehnfachen.

Die Produkte von Trithor werden an Hersteller elektrischer Systeme geliefert, die diese in ihre Anwendungen, z.B. in Motoren, Generatoren, Transformatoren, Kernspintomographen, Hochstromkabel und Magneten, integrieren. Bei gleicher Leistung können elektrische Systeme um 50-70% in Größe und Gewicht reduziert werden und die Betriebskosten gleichzeitig durch erhebliche Energieeinsparungen drastisch gesenkt werden.

Weitere Informationen:

Uwe H. Burghardt

Landesinitiative Zukunftsenergien NRW
c/o NRW-Wirtschaftsministerium
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel. (02 11) 8 66 42 – 13

Internet: http://www.energieland.nrw.de


Düsseldorf/Rheinbach, den 22. September 2006


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Uwe H. Burghardt,
Pressesprecher der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, gerne zur
Verfügung.
c/o NRW-Wirtschaftsministerium
Haroldstr. 4
40213 Düsseldorf

Tel: (02 11) 8 66 42 - 13
Fax: (02 11) 8 66 42 - 22
E-Mail: burghardt@energieland.nrw.de
Internet: http://www.energieland.nrw.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Landesinitiative Zukunftsenergien NRW« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Landesinitiative Zukunftsenergien NRW