IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Landesinitiative Zukunftsenergien NRW

Biomasseforschung und Solarkraftwerk für NRW

Düsseldorf (iwr-pressedienst) - Die aktuelle Ausgabe 2/2006 des Magazins "Innovation & Energie" der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW ist erschienen. Auf 16 Seiten berichtet das Heft neben dem Editorial von NRW-Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart über den Stand der Biomasseforschung in NRW sowie den Bau des solarthermischen Versuchskraftwerks in Jülich. Das Energiesymposium in der Türkei, die Windenergie-Fachtagung "7. Windtech™ 2006" am 26. und 27. September in Grevenbroich und die Ausstellungsinhalte bei der Messe "Haus und Wohnen" vom 23. bis 26. November in Köln sind weitere inhaltliche Schwerpunkte.

Biomasseforschung in NRW

Der weltweite Energieverbrauch steigt stetig, gleichzeitig wird Energie immer teurer. Erneuerbare Energien gewinnen daher an Bedeutung und müssen künftig verstärkt ihren Beitrag zur Energieversorgung leisten. Um bis zum Jahr 2020 das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, mindestens 20 Prozent des Stroms und 10 Prozent der Primärenergie aus erneuerbaren Energien zu gewinnen, muss die Nutzung der Biomasse erheblich verstärkt werden. Die Aktivitäten der Landesregierung NRW auf dem Gebiet der Biomasse werden dabei zwischen dem Energie-, dem Umwelt- und dem Innovationsministerium abgestimmt. Als nachwachsender Brennstoff gewinnt Holz zur Wärmeerzeugung im privaten Bereich zunehmend an Bedeutung. Im Bereich der Stromerzeugung bieten sich Biogasanlagen an. Sie arbeiten rund um die Uhr und lassen sich exzellent für die Grundlastversorgung einsetzen. Und auch der Biokraftstoffanteil wächst in NRW stetig.
Es ist daher zukunftsweisend, dass sich in NRW Zentren wie das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT und das Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA) etablieren, die die erforderlichen Technologien in anwendungsnaher Forschung und in Demonstrationsanwendungen zusammenführen. …Mehr im Magazin auf der Internetseite www.energieland.nrw.de

Solarthermie-Kraftwerk in Jülich

Nach zweijähriger Planungsphase beschloss der Rat der Stadt Jülich am 21. Juni 2006 den Bau eines solarthermischen Demonstrations- und Versuchskraftwerks in Jülich.

Gemeinsam mit dem Solar-Institut Jülich (SIJ) der Fachhochschule Aachen, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und den Kraftanlagen München haben die Stadtwerke Jülich in den letzten zwei Jahren die Projektentwicklung für das solarthermische Demonstrations- und Versuchskraftwerk so weit vorangetrieben, dass nun unmittelbar mit den Vorbereitungen zum Bau begonnen werden kann. Betreiber sind die Stadtwerke Jülich, ein Tochterunternehmen der Stadt Jülich.
Das Demonstrations- und Versuchskraftwerk in Jülich besteht aus ca. 20.000 Quadratmetern Spiegelfläche und einem ca. 50 Meter hohen Turm. Es hat eine maximale elektrische Leistung von 1,5 MegaWatt. Nach einer fünfjährigen Bau- und Erprobungsphase, die von den Wirtschaftsministerien der Länder NRW und Bayern sowie vom Bundesumweltministerium mit insgesamt 10,6 Mio. Euro gefördert wird, werden die Stadtwerke Jülich das Solarturmkraftwerk noch weitere 15 Jahre betreiben. Dabei deckt es seine Betriebs- und Wartungskosten sowie einen Teil der Investitionskosten durch die Einspeisevergütung aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). …Mehr im Magazin auf der Internetseite www.energieland.nrw.de


Das aktuelle Magazin "Innovation & Energie" Nr. 2/2006 ist auch als pdf-Datei im Internet unter www.energieland.nrw.de verfügbar.

Interessierte Bürger/innen können das Magazin "Innovation & Energie 2/2006" bei der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW unter der Düsseldorfer Faxnummer (02 11) 8 66 42 – 22 kostenlos anfordern.


Weitere Informationen:

Uwe H. Burghardt

Landesinitiative Zukunftsenergien NRW
c/o NRW-Wirtschaftsministerium
Haroldstr. 4
40213 Düsseldorf
Tel.: (02 11) 8 66 42–13 Fax: 8 66 42–22

Internet: www.energieland.nrw.de


Düsseldorf, den 09.08.2006


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Uwe H. Burghardt,
Pressesprecher der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, gerne zur
Verfügung.
c/o NRW-Wirtschaftsministerium
Haroldstr. 4
40213 Düsseldorf

Tel: (02 11) 8 66 42 - 13
Fax: (02 11) 8 66 42 - 22
E-Mail: burghardt@energieland.nrw.de
Internet: http://www.energieland.nrw.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Landesinitiative Zukunftsenergien NRW« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Landesinitiative Zukunftsenergien NRW