IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Nordex AG

Nordex erhöht Exportquote - Auslandsanteil am Jahresumsatz auf 62% gesteigert / Deutschland: Im 4. Quartal Marktanteile aufgeholt

Hamburg (iwr-pressedienst) - Im Jahr 2003 hat die Nordex-Gruppe etwa
jede zweite Windenergieanlage im Ausland errichtet (Vorjahr 44%). Mit rund
20 Prozent der installierten Kapazität war Großbritannien für Nordex die
wichtigste Absatzregion außerhalb von Deutschland. Weitere Schwerpunkte
bildeten Südamerika, Portugal und die Niederlande. Die erfolgreiche
Exportoffensive der letzten Jahre hat sich auch im Umsatz der Gruppe
niedergeschlagen: Im Geschäftsjahr 2002/03 betrug der Auslandsanteil 62
Prozent vom Jahresumsatz.

„Aufgrund der Verunsicherung über die zukünftige Förderung der
Windenergie in Deutschland und unsere wirtschaftliche Situation mussten
wir zur Jahresmitte Projektverzögerungen im Heimatmarkt verkraften“,
erläutert Thomas Richterich, Vorstandssprecher der Nordex AG. Zum
Jahresende hat die Bundesregierung mit der Vorlage der EEG-Novelle wieder
für mehr Planungssicherheit gesorgt. Gleichzeitig verzeichnete Nordex
gegenüber dem ersten Halbjahr einen steigenden Auftragseingang. Auch die
Errichtungen in Deutschland kamen wieder in Schwung: Rund 60 Prozent der
Nordex Maschinen gingen allein im letzten Quartal des Jahres 2003 ans
Netz. Das entspricht fast 50 Turbinen mit einer Leistung von insgesamt 77
Megawatt und einem Marktanteil von 6,3 Prozent.

Richterich: „Im laufenden Jahr wollen wir den Absatz auf unserem
Heimatmarkt weiter stabilisieren. Gleichzeitig setzen wir unsere
Exportanstrengungen fort. Denn der Marktrückgang von branchenweit fast 20
Prozent in Deutschland zeigt, dass wir weiterhin auf die Wachstumsmärkte
im Ausland setzen müssen.“

Dabei baut Nordex vor allem auf seine Großanlage der Baureihe N80/N90
(2.500 bzw. 2.300 kW). Mit rund 45 Prozent war das Model im
abgeschlossenen Geschäftsjahr erstmals Hauptumsatzträger der Gruppe und
hat damit den bisherigen Bestseller S70/S77 abgelöst - eine Baureihe, die
bislang nur in Deutschland vertrieben wurde. Vor allem durch ihre Eignung
an Starkwindstandorten ist die Baureihe N80 im Ausland stark nachgefragt:
Mehr als 60 Prozent der von Nordex im Jahr 2003 errichteten Leistung
gingen im Ausland auf diesen Maschinentyp zurück, verglichen mit 20
Prozent in Deutschland.

Mit der 90-Meter-Variante der N80 (N90/2.300 kW), will Nordex sein
Geschäft insbesondere in Deutschland ankurbeln. Die Anlage ist auf
schwächere Windstandorte optimiert und seit Sommer 2003 voll zertifiziert.
Weitere und größere N90-Windparks sind derzeit in Arbeit. Richterich: „Mit
fast 100 Anlagen, die wir in allen Klimazonen Europas errichtet haben,
zählt die Baureihe N80/N90 zu den am umfangreichsten erprobten
Großanlagen. Das ist wichtiges Kapital für uns und unsere Kunden“.


Hamburg, den 27. Januar 2004


Veröffentlichung honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex AG wird
freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Ralf Peters, Nordex AG,
gerne zur Verfügung.
Bornbarch 2
22848 Norderstedt

Tel: 040/500 98 100
Fax: 040/500 98 333
E-mail: RPeters@nordex-online.com
Internet: http://www.nordex-online.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordex AG | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex AG« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Nordex AG