IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft

Umweltkontor AG kritisiert derzeitige ablehnende Haltung der Politik zur Windenergie

Erkelenz (iwr-pressedienst) - Die gegenwärtige Kritik einiger
Spitzenpolitiker der CDU und SPD an der Förderung von Windenergie
gefährdet nach Einschätzung der Umweltkontor AG, Erkelenz, die Einlösung
der Klimaschutzziele und die Schaffung von langfristig über 500.000
Arbeitsplätzen in Deutschland. Vor dem Hintergrund der anstehenden Novelle
des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fordert das Unternehmen diese
Politiker auf, eine negative Stimmungsmache durch unbedachte Bemerkungen
gegen die erneuerbaren Energien und deren Förderung einzustellen.
Vorstandssprecher Heinrich Lohmann: „Umweltkontor unterstützt die Haltung
des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) und des Bundesverbandes Wind
Energie (BWE), die sich energisch gegen diese kurzsichtige Politik gewandt
haben.“ Zuletzt hatte sich unter anderem der nordrhein-westfälische
CDU-Landeschef Jürgen Rüttgers gegen die Förderung des EEG in der jetzigen
Form gewandt und davor gewarnt, dass die Förderung erneuerbarer Energien
in einigen Jahren die Höhe der heutigen Steinkohlensubventionen erreichen
würde.

“Das EEG ist weltweit das effizienteste Förderinstrument für
umweltfreundlichen Strom. Dies zeigt allein die Tatsache, dass fast 40
Prozent der weltweiten Windenergieleistung in Deutschland installiert
sind“, so Vorstandssprecher Lohmann. Durch die vom Gesetzgeber gesetzlich
garantierte Abnahme von Ökostrom und dessen wirtschaftliche Vergütung
konnte der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung nach
aktuellen Zahlen des Verbandes der deutschen Elektrizitätswirtschaft
(VDEW) auf neun Prozent gesteigert werden. Demgegenüber fielen die
Erzeugerpreise bei der Windkraft seit 1990 bisher schon um 60 Prozent.
Diese durch das EEG ausgelöste Kostensenkung von Ökostrom führt
mittelfristig zu einer Entlastung der Verbraucher. Die Gesamtkosten zur
Finanzierung aller erneuerbarer Energien liegen derzeit bei zwei
Milliarden Euro, für die deutsche Steinkohle wurden in den letzten Jahren
hingegen rund vier Milliarden Euro im Jahr an Subventionen aufgebracht.

Lohmann sieht durch die aktuelle Diskussion nicht nur Deutschlands
Führungsrolle bei einem der wichtigsten Zukunftsmärkte gefährdet, sondern
verweist auch auf die wirtschaftliche Dimension: „Umweltkontor ist mit
insgesamt 360 Mitarbeitern einer der wichtigsten Arbeitgeber in der
Branche und gehört nach einer Umfrage der Wirtschaftswoche zu den 100
deutschen Unternehmen, die im vergangenen Jahr die meisten neuen
Mitarbeiter eingestellt haben. Diese positiven Fakten sprechen für sich
und erfordern, die Erfolgsgeschichte der Windenergie weiterzuschreiben“.


Erkelenz, den 11. Juni 2003


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Umweltkontor® Renewable Energy Aktiengesellschaft wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Andreas Köster,
Pressesprecher der Umweltkontor® Renewable Energy Aktiengesellschaft,
gerne zur Verfügung.
Brüsseler Allee 23
41812 Erkelenz
Tel: (0 24 31) 94 52 - 302
Fax: (0 24 31) 94 52 - 216
E-Mail: presse@umweltkontor.com
Internet: http://www.umweltkontor.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft« verantwortlich.
Daten werden geladen...
Daten werden geladen...