IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Lanthan Safe Sky GmbH

Dunkle Nachthimmel über ganz Deutschland: Umrüstung auf Transponder-BNK geht in zahlreichen Bundesländern mit großen Schritten voran

• Großprojekt in Bayern: Wust - Wind & Sonne rüstet weit über 100 Anlagen auf Transponder-BNK von Lanthan Safe Sky um
• BNK Saar GmbH setzt saarlandweite Cluster-Projekte mit insgesamt mehr als 100 Anlagen um
• eno energy ist mit Pilotprojekt in Mecklenburg-Vorpommern auf der Zielgeraden

© Lanthan Safe Sky GmbH
© Lanthan Safe Sky GmbH
Walldorf (iwr-pressedienst) - In ganz Deutschland geht die Umrüstung von Windparks auf die bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK) mit großen Schritten voran. Für die Anwohner von Windparks und die umliegende Natur bedeutet dies, dass das nächtliche Dauerblinken endlich ein Ende hat: Durch die innovative Transponder-BNK-Technik wird die Einschaltzeit der Hindernisfeuer signifikant reduziert, da die Signalleuchten nur noch dann aktiviert werden, wenn sich tatsächlich Flugverkehr im Luftraum befindet und sich den Windrädern nähert. In den meisten Fällen im Bundesgebiet wird dadurch eine fast einhundertprozentige Ausschaltzeit erreicht.

Lanthan Safe Sky ist der führende Anbieter im Bereich der Transponder-BNK und kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2021 zurückblicken. „Ende Februar dieses Jahres konnten wir in Schleswig-Holstein mit unserem BNK-System eine Weltpremiere feiern und das nächtliche Blinken dauerhaft ausschalten. Seitdem ist viel passiert: Pilotprojekte in ganz Deutschland befinden sich bereits im Betrieb oder stehen kurz vor der Aktivierung der BNK und fördern damit nicht zuletzt auch die Akzeptanz der Windenergie, was im Kontext einer zukunftssichernden Energieversorgung ein sehr wichtiger Aspekt ist“, erläutert Geschäftsführer Mitja Klatt.

Ein besonderes Projekt für Lanthan Safe Sky ist die Zusammenarbeit mit dem Bürgerwindprojektierer und Betriebsführer Wust - Wind & Sonne, der im nordbayerischen Markt Erlbach nahe Nürnberg beheimatet ist. „Gerade im Süden Deutschlands gibt es für die Windenergie noch viel Potential“, meint Lennard Klümper, Leiter des Vertriebs bei Lanthan Safe Sky. „Mit weit über 100 Anlagen die wir für Wust - Wind & Sonne auf die Transponder-BNK umrüsten, setzen wir ein positives Zeichen, damit die Windenergie in Bayern als das wahrgenommen wird, was sie ist: Ein unverzichtbarer Baustein für eine gelungene Energiewende.“ Anwohnerakzeptanz ist für Wust - Wind & Sonne nicht zuletzt deshalb ein Herzensthema, da die Bürgernähe ein zentraler Aspekt der Firmenphilosophie ist: Mehr als 5.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits an den etwa 45 Bürgerenergieprojekten, darunter 94 Bürgerwindanlagen, beteiligt. „Für unsere beteiligten Bürger und uns war es schon lange ein großer Wunsch, die Nachtbefeuerung bedarfsgerecht abzuschalten. Mit Lanthan Safe Sky haben wir dafür einen zuverlässigen und erfahrenen Partner gewonnen, mit dem wir diesen Wunsch verwirklichen können“, so Nadine Paulus, Geschäftsführerin der Wust - Wind & Sonne GmbH & Co. KG.

Im Saarland hat sich die BNK Saar GmbH der Umrüstung auf Transponder-BNK im gesamten Bundesland angenommen. BNK Saar, eine Ausgründung der Ökostrom Saar GmbH, erarbeitet in Kooperation mit Lanthan Safe Sky eine ganzheitliche und kosteneffiziente BNK-Lösung für das Saarland und angrenzende Regionen. Über Cluster sollen mindestens 100 Anlagen auf die Transponder-BNK umgerüstet werden. „Als regionale Unternehmensgruppe im Bereich der erneuerbaren Energien tragen wir einen großen Anteil an der saarländischen Energiewende“, sagt Rafael Feilen, Geschäftsführer der BNK Saar GmbH. „Die Zukunftsfähigkeit der Windenergie durch eine innovative Technologie weiter voranzubringen, die gleichzeitig günstig und betreiberübergreifend einsetzbar ist, ist daher eine optimale Lösung für alle Seiten.“

In Mecklenburg-Vorpommern befindet sich eno energy mit seinem Pilotprojekt für bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung an Windenergieanlagen in Kirch Mulsow bereits auf der Zielgeraden: „Die luftverkehrsrelevante Vorprüfung ist bereits abgeschlossen“, erläutert Steven Siemen, Leiter Projektmanagement bei Lanthan Safe Sky. „Was nun noch folgt, ist der Nachweis der Gesamtfunktionalität bzw. der Nachweis der standortspezifischen Prüfkriterien unseres Systems. Danach steht der Genehmigung nichts mehr im Wege und das BNK-System kann aktiviert werden.“ Michael Kabourek, Prokurist und Vertriebsleiter von eno energy: „Als langjähriger deutscher Windenergieanlagenhersteller und Full Service Provider für über 150 eno-Anlagen bieten wir unseren Kunden auch im Bereich der bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung einen kompletten Service mit unserem Kooperationspartner Lanthan Safe Sky an. Von der gutachterlichen Stellungnahme über die behördliche Genehmigung bis zur Ertüchtigung der Anlagen und den Betrieb des Systems hat die eno energy Gruppe ein vollumfassendes Konzept für ihre Kunden zusammengestellt. Somit erhält der Kunde weiterhin den besten Service aus einer Hand und besitzt nur eine Schnittstelle zu seinem Servicepartner.“

„Die guten Fortschritte der zahlreichen Projekte machen uns sehr glücklich“, meint Marc Förderer, Leiter Business Development der Lanthan Safe Sky. „Wir schaffen Präzedenzfälle im Rahmen der Genehmigungsprozesse und zeigen mit nun wöchentlich eingehenden Genehmigungen, dass unsere Prozesse in allen Bundesländern halten, was sie versprechen. So schaffen wir Planungssicherheit und reduzieren die Risiken unserer Kunden bei der fristgerechten Umrüstung. Zusätzlich registrieren wir ein immer stärker werdendes Interesse an der Transponder-BNK – auch über die Grenzen Deutschlands hinaus.“


Über die Lanthan Safe Sky GmbH

Die Lanthan Safe Sky GmbH hat die Mission, den Himmel sicherer und Nächte dunkel zu machen. Sie ist aus den Gründern und Akteuren von Lanthan, Air Avionics und RECASE hervorgegangen und bündelt somit die Kompetenz eines führenden Anbieters von Hinderniskennzeichnungen, eines luftfahrtzugelassenen Avioniksystemherstellers und eines erfahrenen Ingenieur- und Beratungsdienstleisters aus dem Feld der erneuerbaren Energien.

Bereits vor Jahren haben sich die beteiligten Firmen zusammengefunden, um mit der Transponder BNK sichere, kostengünstige und nachhaltige Detektionstechnologien zur Marktreife zu bringen.

Über eine lange Zeit wurde hart daran gearbeitet, Akzeptanz für diese junge Technologie zu schaffen. Mit Erfolg, denn es wurde ein breiter Konsens erzielt: Neue gesetzliche Regelungen in Ländern wie Deutschland, aber auch bei der ICAO, der weltweit höchstrangigen internationalen Zivilluftfahrtorganisation erlauben den Einsatz der Transponder BNK Technologie, die emissionsfrei auf reinem Empfang von solchen Daten basiert, die jedes Luftfahrzeug ohnehin aussendet.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/lanthan-safe-sky/2d033_LSS_Energiewende_BNK_Zelt_01_02.jpg
© Lanthan Safe Sky GmbH


Walldorf, den 17. Juni 2021


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Lanthan Safe Sky GmbH wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Lanthan Safe Sky GmbH
Mitja Klatt
Tel: +49 (0) 6227 69 89 630
E-Mail: mkl@lanthan-safe-sky.com


Lanthan Safe Sky GmbH
Wieslocher Str. 38
69190 Walldorf

Internet: https://www.lanthan-safe-sky.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Lanthan Safe Sky GmbH | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Lanthan Safe Sky GmbH« verantwortlich.
Daten werden geladen...
Daten werden geladen...