IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Renewables Academy (RENAC) AG

Jordanien setzt auf Solarenergie für die Energieversorgung seiner mittelständischen Unternehmen

© Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer © Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer Berlin (iwr-pressedienst) - Das jordanische Ministerium für Energie und mineralische Ressourcen gab im Juli bekannt, dass mittelständische Unternehmen im Süden Jordaniens sich für Solar-Projekte mit einer Mindestkapazität von 25 MW zusammenschließen können. Insgesamt will das Ministerium 100 MW an Netzkapazität dafür vergeben. Weitere Einzelheiten sollen nach Konsultationen mit dem Privatsektor veröffentlicht werden.

Deutsche Unternehmen der Erneuerbaren-Branche, die diese und weitere aktuelle Potenziale auf dem jordanischen Solar- und Windmarkt nutzen wollen, können sich auf einer AHK-Geschäftsreise vom 16. - 20.9. 2018 nach Jordanien zum Thema „Solar- und Windenergie“ anmelden und vor Ort auf dem „3rd Jordanian-German Renewables Day“ am 17. September 2018 in Amman präsentieren. Das Event wird organisiert von der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer (DAIHK), Jordanien unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). https://aegypten.ahk.de/events/event-details/3rd-jordanian-german-renewables-day/

Bis 2020 will Jordanien 10% seines Gesamtenergieverbrauches durch Erneuerbare Energien abdecken, um seine Importabhängigkeit von Energierohstoffen zu senken. Diese liegt derzeit bei 95% des Energiebedarfs. Dazu fanden bereits 2 Ausschreibungsrunden statt, in denen insgesamt 500 MW an Solar- und Windprojekten vergeben wurden. Die 100 MW, die nun an die mittelständische Industrie vergeben werden sollen, sind Teil der insgesamt 200 MW Solarenergie, die in der kommenden 3. Ausschreibungsrunde vorgesehen sind. Die jordanische Regierung setzt mit dieser Entscheidung gezielt auf eine saubere Energieversorgung kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

Weitere Informationen:
https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2018/Geschaeftsreisen/gr-jordanien.html
https://www.energiekalender.de/anzeige/infos_anmeldung.php?eintrag=1210739

Kontakt
Renewables Academy (RENAC) AG
Céline Kittel
E-Mail: kittel@renac.de
Tel: +49 (0)30 5268958-75
www.renac.de


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/renac/f3187_deutsch-arabische-ihk.jpg
© Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer


Berlin, den 01. August 2018


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Renewables Academy (RENAC) AG wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
RENAC AG
Christiane Vaneker
Tel.: 030 52 689 58 78
Mail: vaneker@renac.de

Renewables Academy (RENAC) AG
Schönhauser Allee 10-11
10119 Berlin
Germany

Internet: https://www.renac.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Renewables Academy (RENAC) AG | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Renewables Academy (RENAC) AG« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Renewables Academy (RENAC) AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Renewables Academy (RENAC) AG

  1. Energiewende "made in Germany" trifft auf Zukunftsenergie in Kasachstan
  2. Erneuerbare Energien in Südafrika nehmen wieder Fahrt auf
  3. Jordanien setzt auf Solarenergie für die Energieversorgung seiner mittelständischen Unternehmen
  4. 250 MW Windenergie am Golf von Suez im Bau - Wegbereitung für weitere Großprojekte in Ägypten
  5. Energiesparpotenziale in der südafrikanischen Industrie