IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: innogy SE

Deutscher Onshore-Markt: innogy und Primus Energie vereinbaren Kooperation zur Entwicklung von 400 MW-Pipeline

- innogy übernimmt Pipeline in Thüringen
- Primus betreut Projekte bis zur Fertigstellung

innogy Windpark Wiedenfelder Höhe<br />
© innogy SEinnogy Windpark Wiedenfelder Höhe
© innogy SE
Essen (iwr-pressedienst) - innogy SE und die Primus Energie GmbH haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet: innogy übernimmt vom Regensburger Onshore-Entwickler eine Projektpipeline in Thüringen, die über eine Gesamtkapazität von 400 Megawatt verfügt. Sie besteht aus 23 Windparks, die sich in unterschiedlichen Entwicklungsphasen befinden. Primus Energie wird die Projekte bis zur Inbetriebnahme dienstleistend für innogy weiterentwickeln. Beide Seiten haben vereinbart, Stillschweigen über den Kaufpreis und die weiteren Vertragsdetails zu wahren.

Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE, erklärt: „Wir möchten auch in unserem Heimatmarkt die Windenergie weiter ausbauen und unser Portfolio stärken. Dafür suchen wir gezielt Kooperationen mit anderen Projektentwicklern. Mit Primus haben wir einen erfahrenen, kompetenten und regional stark aufgestellten Entwicklungspartner an unserer Seite. Zusammen können wir nun auch in Thüringen durchstarten und gemeinsam Winderfolge schaffen. Dabei bieten wir Kommunen, Stadtwerken und allen, die Windmüller werden möchten, flexible Beteiligungsmodelle an.“

Jürgen Meyer-Menz, Geschäftsführer der Primus Energie GmbH, sagt: „Um auch in turbulenten Zeiten erfolgreich Projekte entwickeln zu können, haben wir uns mit innogy einen überaus erfahrenen, finanzstarken Wind-Allrounder an die Seite geholt, der nicht zuletzt bei Auktionserfolgen im In- und Ausland seine Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis gestellt hat.“

innogy und Primus Energie sind durch die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) ausgezeichnete Partner für „Faire Windenergie Thüringen“. Entsprechend der ThEGA-Leitlinien planen beide Partner die Projektpipeline umzusetzen. Dazu gehört unter anderem die frühe Einbindung und Information der Bürger vor Ort, faire und transparente Verträge mit Grundstückseigentümern sowie eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern. Die ThEGA überprüft regelmäßig, ob sich der Siegel-Inhaber entsprechend der Leitlinien verhält. So wird gewährleistet, dass die mit dem Siegel ausgezeichneten Unternehmen transparent und fair arbeiten.


Über Primus Energie GmbH
Die Primus Energie GmbH wurde im Jahr 2009 gegründet und beschäftigt erfahrene Projektentwickler und Windkraftspezialisten. Ziel war die Schaffung einer hochspezialisierten Einheit mit einem klaren Fokus auf unsere Kernkompetenz, die effiziente Umsetzung von Windkraftprojekten. Primus deckt das gesamte benötigte Leistungsspektrum ab und findet geeignete Standorte und gute Lösungen für Bürger, Kommunen, Energieversorger und Investoren. Primus verfügt über langjährige Erfahrungen in Thüringen, unterhält seit 2015 eine Niederlassung in Gera und ist ein ausgewiesener Spezialist für Windkraft insbesondere auch in Waldgebieten.
Weitere Informationen unter www.primus-energie.de


Über die innogy SE
Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa).


Erneuerbare Energien
innogy ist bei der Offshore-Windkraft mit einer installierten Kapazität von über 900 Megawatt und bei Onshore-Wind mit mehr als 1.900 Megawatt einer der großen Betreiber in Europa. Wir planen, errichten und betreiben Anlagen für die Stromerzeugung und Energiegewinnung aus regenerativen Quellen. Unser Ziel ist der zügige weitere Ausbau der erneuerbaren Energien, aus eigener Kraft und mit Partnern. So können wir die Energiewende gemeinsam stemmen. Besonders stark sind wir momentan in unserem Heimatmarkt Deutschland vertreten, gefolgt von Großbritannien, Spanien, den Niederlanden und Polen. Derzeit konzentrieren wir uns darauf, unsere Aktivitäten im Bereich On- und Offshore-Wind weiter auszubauen. Zudem planen wir den Einstieg in neue Regionen wie die USA und neue Technologien, etwa die Errichtung großer Freiflächen-Solarkraftwerke.

Weitere Informationen unter www.innogy.com



Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/innogy/f54b9_innogy-Wind_Wiedenfelder-Hoehe.jpg
© innogy SE


Essen, den 15. Januar 2018


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die innogy SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt
Viola Baumann
Pressesprecherin
T +49 (0)201-12-14862
M +49 (0)162-2956521
E-Mail: viola.baumann@innogy.com


innogy SE
Gildehofstraße 1
45127 Essen

Internet: http://www.innogy.com




Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »innogy SE« verantwortlich.