IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Windwärts Energie GmbH

Windwärts fordert Unterstützung der Landespolitik für Windenergie in Niedersachsen

Hannover (iwr-pressedienst) - Die Windwärts Energie GmbH aus Hannover hat sich im Vorfeld der anstehenden Landtagswahl in einem Schreiben an niedersächsische Landespolitiker und Landtagskandidaten gewandt und Vorschläge unterbreitet, wie die Windenergie als bedeutender Faktor der niedersächsischen Energieversorgung und Wirtschaft durch die Landespolitik weiter gefördert und unterstützt werden kann. Hintergrund des Vorstoßes des hannoverschen Projektentwicklers ist die neue Situation der Branche durch das in diesem Jahr eingeführte System der Ausschreibungen. Dadurch hat sich der Standortwettbewerb verschärft und verändert, so dass die Kostenstruktur der Projekte den Ausschlag gibt, welche Windparks in den Ausschreibungen einen Zuschlag bekommen und dann auch errichtet werden können. Im bundesweiten Wettbewerb lassen sich landesspezifische Kostennachteile nun nicht mehr kompensieren. Windwärts fordert, die landesspezifischen Nachteile abzuschaffen und das Planungsrecht weiterzuentwickeln, um Niedersachsen den entscheidenden Standortvorteil in diesem Wettbewerb zu verschaffen, Investitionen im Land anzuregen und aktiv Wirtschaftsförderung zu betreiben. Nur so schafft und erhält die Windenergie Wertschöpfung und qualifizierte Arbeitsplätze, sei es bei Anlagenherstellern und deren Zulieferern, Planern und Entwicklern, Gutachtern und Logistikern oder den Bauunternehmen vor Ort.

Im Mittelpunkt des Schreibens stehen Vorschläge zur Landes- und Regionalplanung, zum Beispiel für ein erleichtertes Repowering alter Anlagen oder eine Senkung des Ersatzgeldes für Eingriffe in das Landschaftsbild. Darüber hinaus schlägt Windwärts vor, dass sich die neue Landesregierung in der kommenden Legislaturperiode auf Bundesebene unter anderem dafür einsetzen soll, die Ausbaubegrenzung für Windenergie im EEG aufzuheben und faire Wettbewerbsbedingungen in den Ausschreibungen zu schaffen.

Das Schreiben im Wortlaut finden Sie auf den Internetseiten der Windwärts Energie GmbH: http://www.windwaerts.de/pressecenter/detail/windwaerts-fordert-unterstuetzung-der-landespolitik-fuer-windenergie-in-niedersachsen.html


Über die Windwärts Energie GmbH
Ein Unternehmen der MVV Energie Gruppe
- Gründung 1994 mit Sitz in Hannover
- Geschäftsfelder: Entwicklung, Planung und Realisierung von Windenergieprojekten sowie technische und kaufmännische Betriebsführung von Windparks und Photovoltaikanlagen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Bau- und Planungsleistungen (EPC), das Repowering von Projekten sowie Kooperationen für Bürgerenergiegesellschaften und andere Akteure.
- 170 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 318 MW realisiert
- 547 MW Gesamtleistung in der Betriebsführung


Hannover, den 6. Oktober 2017


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Windwärts Energie GmbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Dr. Stefan Dietrich
Pressesprecher/Projektkommunikation
Tel.: 0511/123 573-236
Fax: 0511/123 573-190
Mobil: 0162/278 00 36
stefan.dietrich@windwaerts.de


Windwärts Energie GmbH
Hanomaghof 1
30449 Hannover

Internet: http://www.windwaerts.de



Alle Mitteillungen von Windwärts Energie GmbH als RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Windwärts Energie GmbH« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Windwärts Energie GmbH


Meist geklickte Pressemitteilungen von Windwärts Energie GmbH

  1. Windwärts will sich stärker in politische Willensbildung einbringen: Schulze konzentriert sich künftig auf politische Beziehungen
  2. Windwärts Energie GmbH auf der Intersolar Europe 2011 - Schlüsselfertige Anlagenkonzepte für Dach- und Freiflächen
  3. Für jeden Windparkbetreiber das passende Konzept: MVV, juwi und Windwärts bündeln ihr Know-how und bieten Lösungen für die Zeit nach der EEG-Förderung
  4. Windwärts beginnt Bauarbeiten im Windpark Düste II
  5. Windwärts übernimmt 23 MW-Windpark Scharmbeck in die kaufmännische Betriebsführung

Über Windwärts Energie GmbH

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung zählt Windwärts zu den Pionieren der Windenergiebranche. Seit Herbst 2014 verstärkt Windwärts die MVV Energie Gruppe und trägt dort maßgeblich zum Ausbau der erneuerbaren Energien und dem Umbau des Energiesystems bei. Die MVV Energie AG hat die Chancen der Liberalisierung im Strommarkt genutzt, sodass aus den Stadtwerken Mannheim eines der größten deutschen Energieunternehmen entstanden ist. Bis heute ist das Unternehmen kommunal verankert und mehrheitlich im Besitz der Stadt Mannheim.

Windwärts deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab: von der Suche nach geeigneten Flächen, der Planung und dem Genehmigungsverfahren über die Finanzierung und Realisierung sowie die kaufmännische und technische Betriebsführung über die gesamte Laufzeit der Anlagen bis hin zum Repowering bestehender Windparks. Der Fokus in Deutschland liegt auf Niedersachsen und Schleswig-Holstein, den führenden Windländern. Windwärts hat bis heute 162 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 301 Megawatt ans Netz gebracht. Die Betriebsführung kümmert sich um eine Gesamtleistung von 489 MW und sorgt für bestmögliche Ergebnisse.

Die Kompetenz der rund 95 Mitarbeiter in all diesen Fragen ist ebenso ein zentrales Merkmal der Arbeit von Windwärts wie eine professionelle und präzise Projektsteuerung oder Sorgfalt und Liebe zum Detail. All das macht Windwärts zu einem verlässlichen Partner, der Projekte erfolgreich umsetzt. Dabei haben die Mitarbeiter immer ein Ziel vor Augen, aus dem sich ihre Motivation und ihr Engagement speisen: Sie wollen die Energiewende umsetzen, ganz konkret und vor Ort.

Weitere Informationen zu Windwärts Energie GmbH