IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: FGH GmbH

FGH stellt erstes Anlagenzertifikat nach TAB Hochspannung aus

Hinweis: Dies ist eine vom Herausgeber FGH GmbH erstellte Korrekturfassung v. 21.09.2017, die die Originalversion v. 14.09.2017 ersetzt.

Mannheim / Aachen (iwr-pressedienst) - Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH hat für den Projektentwickler Pommer & Schwarz ErneuerbareEnergienGesellschaft mbH erfolgreich das erste Anlagenzertifikat gemäß der Netzanschlussregel VDE-AR-N 4120:2015-01 (TAB Hochspannung) ausgestellt. Der Windpark Südermeedland mit einer Netzanschlussleistung von 21 MW erfüllt somit nachweislich alle technischen Anforderungen dieser Anschlussregel. Nachdem die Zertifizierungsgesellschaft im vergangenen Jahr bereits das weltweit erste Einheitenzertifikat für eine Windenergieanlage sowie im Juni 2017 das erste Komponentenzertifikat für einen Parkregler nach der VDE-AR-N 4120:2015-01 für den Windkraftanlagenhersteller Enercon GmbH ausgestellt hatte, unterstreicht sie mit der Ausstellung des Anlagenzertifikats für den Windpark Südermeedland erneut ihrer Vorreiterrolle als Pionier der Netzintegration und der Netzanschlusszertifizierung.

Die VDE-Anwendungsregel für den Netzanschluss von Erzeugungsanlagen an die Hochspanungsebene (110 kV) gilt seit dem 1. Juli 2017 verbindlich und regelt ab diesem Zeitpunkt die verpflichtende Vorlage des Einheiten- bzw. Anlagenzertifikats für den Nachweis der Erfüllung der erweiterten Anforderungen im Rahmen der Netzanschlussgenehmigung einer Erzeugungsanlage. Die TAB Hochspannung ersetzt die in der bis dahin gültigen Systemdienstleistungsverordnung formulierten Anforderungen an Erzeugungseinheiten und Erzeugungsanlagen im Normalbetrieb und im Netzfehlerfall, um die Systemstabilität und Versorgungssicherheit mit Blick auf einen weiteren Ausbau dezentraler Erzeugungsanlagen auch zukünftig zu garantieren.

Mit der erfolgreichen Zertifizierung verfügt der Windpark Südermeedland nun über den geforderten unabhängigen Nachweis durch eine akkreditierte Stelle, mit welchem die Richtlinienkonformität des zertifizierten Windparks bestätigt wird. FGH-Geschäftsführer Bernhard Schowe-von der Brelie äußert sich hocherfreut über die Ausstellung des Anlagenzertifikats: „Erneut beweist die FGH mit einem Portfolio am Puls der Zeit ihre ausgezeichnete Pionierrolle und Qualität bei der Netzanschlusszertifizierung unter sich verändernden Rahmenbedingungen. Auch in Zukunft sehen wir uns als Wegbereiter für eine erfolgreiche Umsetzung der Netzanschlussrichtlinien und Netzanschlusszertifizierung im bundesdeutschen und internationalen Kontext und bieten unseren Kunden die Vereinbarkeit von bewährter Kompetenz und Innovation.“


Über die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH:
Als weltweit erste akkreditierte Institution ist die eigenständige und unabhängige FGH-Zertifizierungsstelle Marktführer bei der geprüften Netzintegration von dezentralen Erzeugungsanlagen. Zum Angebot gehört neben der Einheiten- und Anlagenzertifizierung gemäß nationaler und internationaler Grid Codes auch die Zertifizierung von Produkten und Komponenten wie beispielsweise Parkreglern, Netzregelungseinheiten oder leistungselektronisch angebundenen Speichersystemen.


Über die Pommer & Schwarz ErneuerbareEnergienGesellschaft mbh:
Die Pommer & Schwarz ErneuerbareEnergienGesellschaft mbH mit Sitz in Aurich ist eine Planungs- und Projektierungsgesellschaft, die seit Beginn der 90er Jahre weitreichende Erfahrungen im Bereich der Projektentwicklung und -umsetzung regenerativer Energienprojekte, mit Schwerpunkt Windenergie im In- und Ausland gesammelt hat.
Die Pommer & Schwarz ErneuerbareEnergienGesellschaft hat Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien mit insgesamt 1.270 MW entwickelt, gebaut und an die Netze regionaler und überregionaler Netzbetreiber angeschlossen.


Mannheim / Aachen, den 21. September 2017


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die FGH GmbH wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
FGH GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
M.A. Jana Ellenbeck
E-Mail: jana.ellenbeck@fgh-ma.de
Tel.: +49 241 997 857-258

FGH GmbH
Besselstr. 20-22
68219 Mannheim

Internet: http://fgh-gmbh.com




Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »FGH GmbH« verantwortlich.