IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: juwi AG

juwi und GE intensivieren Zusammenarbeit

- Rahmenvertrag über 110 Anlagen abgeschlossen
- Laufzeit bis Ende 2018

Wörrstadt (iwr-pressedienst) - Wer in der kommenden Ausschreibungswelt für Windprojekte erfolgreich sein will, der braucht ein tragfähiges Fundament: Der rheinland-pfälzische Projektentwickler juwi und der Windturbinenhersteller GE Renewable Energy haben jetzt mit einem Rahmenvertrag die Basis für die Zusammenarbeit in den kommenden zwei Jahren gelegt. Bis Ende 2018 wurden die Kauf- und Servicekonditionen für bis zu 110 Windenergieanlagen festgeschrieben. Dabei handelt es sich um die beiden neu entwickelten Anlagentypen 3.6-137 und 3.8-130 der 3MW Klasse von GE.

Die neue 3MW Klasse von GE bietet mit 130 bzw. 137 Metern zwei Rotordurchmesser, Nennleistungen bis zu 3,8 MW und Nabenhöhen bis zu 164,5 Metern. Die 3.6-137 ist besonders für den Einsatz an schwächeren Windstandorten konzipiert, die 3.8-130 eignet sich für die windstärkeren Standorte in Deutschland.

Der Rahmenvertrag konnte nach intensiven, rund einjährigen Verhandlungen geschlossen werden. „Wir haben GE als zuverlässigen Partner kennengelernt. Die jetzt entwickelten großen Binnenlandanlagen passen zudem sehr gut zu unserer Projektpipeline. Das Gesamtpaket ist mit Blick auf die Ausschreibungswelt absolut konkurrenzfähig“, erklärt juwi-Einkaufsleiter Maximilian Nowak.

Für die beiden Unternehmen ist der Vertrag eine neue Stufe in der Zusammenarbeit. „Insbesondere mit Blick auf die sinkenden Vergütungen für erneuerbaren Strom zeigt sich an der neuen 3MW Klasse, wie sehr sich die kontinuierliche Weiterentwicklung einer bewährten Plattform lohnt. Gemeinsam mit unseren Kunden können wir uns mit diesen Anlagen unter den neuen Marktbedingungen des EEG 2017 für die kommenden Auktionen wettbewerbsfähig aufstellen. Wir freuen uns, die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit juwi mit diesem Vertragsabschluss weiterzuführen“, so Klaus Rogge, Vertriebsleiter GE Renewable Energy, Onshore Wind, Deutschland.

Bislang haben juwi und GE Renewable Energy gemeinsam 16 Projekte mit insgesamt 60 Anlagen realisiert. Der größte gemeinsame Windpark wurde im Jahr 2013 im Rehborn in Rheinland-Pfalz mit 13 Anlagen gebaut. Er bildete auch den Auftakt der Zusammenarbeit.

Download Pressefoto:
- https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/juwi/GE.jpg
Bildunterschrift: juwi und GE haben einen Rahmenvertrag über bis zu 110 der neu entwickelten Anlagentypen 3.6-137 und 3.8-130 der 3MW Klasse abgeschlossen (Bildquelle: GE).


Zur juwi-Gruppe
Die juwi-Gruppe, einer der führenden Spezialisten im Bereich der erneuerbaren Energien, feiert dieses Jahr 20. Geburtstag. Der Erneuerbare-Energien-Pionier mit starker regionaler Präsenz bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.
Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist zudem die Mannheimer MVV Energie AG Partner und mit 63 Prozent Mehrheitseigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.
Bislang hat juwi im Windbereich weltweit rund 900 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von knapp 2.000 Megawatt an rund 150 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.700 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund 7,5 Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von rund 2,5 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 20 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von mehr als sieben Milliarden Euro initiiert.


Wörrstadt, den 23. November 2016


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die juwi AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt
Felix Wächter, M.A.
Pressesprecher · Unternehmenskommunikation
Tel. +49. (0)6732. 96 57-1244
Mobil +49. (0)1520. 93 31 878
E-Mail: waechter@juwi.de


juwi AG
Energie-Allee 1
55286 Wörrstadt

Internet: http://www.juwi.de




Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »juwi AG« verantwortlich.