IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG

Nordwest Assekuranzmakler platziert Versicherungspaket für Offshore-Windpark Nordergründe

Bremen (iwr-pressedienst) - Die Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG (NWA) hat für das Offshore-Projekt Nordergründe das Versicherungskonzept entwickelt und erfolgreich am Markt platziert. Damit hat der Versicherungsspezialist einen wichtigen Baustein für die Finanzierung des 410 Millionen Euro teuren Projektes gelegt.

Bauherr des 15 Kilometer nordöstlich vor der Insel Wangerooge gelegenen Windparks Nordergründe ist die Bremer wpd. Ab März 2016 will die Projektentwicklungsgesellschaft insgesamt 18 Windenergieanlagen des Herstellers Senvion SE mit jeweils 6,2 Megawatt Nennleistung in der deutschen Nordsee errichten lassen. Die Finanzierung wurde jetzt mit den beteiligten Banken unter Dach und Fach gebracht. Eine wichtige Rolle spielt der Versicherungsschutz, der die Risiken beim Bau und Betrieb des Windparks abdeckt. Er ist die Voraussetzung für eine Finanzierung durch Banken.

„Das tiefe Verständnis von NWA für die Risiken und Ansprüche der Investoren, Banken aber auch unserer Auftragnehmer war sehr hilfreich. Die von den Beratern der Banken als exzellent gelobte Versicherungsdeckung hat uns einen reibungslosen Ablauf im Finanzierungsprozess ermöglicht“, sagt Achim Berge Olsen, Geschäftsführer der wpd offshore GmbH.

„NWA hat die Vertragsverhandlungen zu den Liefer- und Leistungsverträgen versicherungstechnisch begleitet und war aufgrund des hohen persönlichen Einsatzes jederzeit für uns verfügbar“, ergänzt Alexander Klemt, zuständiger Projektleiter für den OWP Nordergründe.

Für NWA ist Nordergründe ein weiteres wichtiges Projekt. Bei der Bewältigung komplexer Industrierisiken haben sich die Spezialisten viel technische Expertise erworben und betreuen 12.000 Megawatt Windenergieleistung an Land und auf dem Meer. Bisher hat NWA für mehr als 40 Prozent aller Hochseewindparks in der Nordsee den Versicherungsschutz entwickelt und ist damit Marktführer in Deutschland. Das entspricht einem versicherten Investitionsvolumen von mehr als zehn Milliarden Euro inklusive mitversicherter Betriebsunterbrechungsschäden. Der Kapitalaufwand und die damit versicherte Summe liegen für eine Hochseewindfarm im Schnitt bei 1,5 Milliarden Euro. Dabei hängt die Finanzierung immer an den bestehenden Risiken und deren Absicherung. „Aufgrund der hohen Investitionen und Risiken beim Bau und Betrieb kann es mehrere Jahre dauern, bis eine umfassende Versicherungslösung steht. Wir führen sehr viele Verhandlungen mit den am Projekt beteiligten Unternehmen und den Versicherungsgesellschaften, damit diese Risiken tragfähiger, transparenter und kostenoptimiert verteilt werden. Schließlich müssen die Deckungen am Ende auch bezahlbar und die Prämien angemessen sein“, so Ralf Tabbert, Geschäftsführer von NWA. Diese intensive Beratung und Bewertung der Schnittstellen führt letztlich zum Erfolg. Als Makler platziert die NWA ihre anerkannten Lösungen auf dem internationalen Versicherungsmarkt, die inzwischen regelmäßig überzeichnet sind.

Zu den Risiken gehören nicht nur wetterbedingte Schäden, sondern auch Fehler in der Produktion oder Schäden, die beim Transport und Aufbau der Komponenten auf See entstehen können. Besonders heikel sind die verspätete Inbetriebnahme von Windparks durch Verzögerungen oder der Ausfall von Umspannplattformen für den Stromtransport an Land, weil den Betreibern dann die Einnahmen nach dem erneuerbare Energien-Gesetz fehlen. Da es für den Bau der milliardenschweren Windkraftwerke bisher keine Generalunternehmer gibt, sind diverse Hersteller, Firmen, Subunternehmen und Zulieferer an den Projekten beteiligt. Entsprechend groß sind die Anzahl der Schnittstellen und damit verbundenen Risiken. „Das gilt beispielsweise für die Frage, ob Unterauftragnehmer überhaupt den notwendigen Versicherungsschutz haben. Wir spannen die Versicherungsdeckung daher lückenlos über alle Phasen eines Windparkprojektes und bieten den beteiligten Unternehmen speziell auf ihre Risiken zugeschnittene Lösungen an. Damit und mit unserem Fachwissen stoßen wir auch außerhalb Europas auf reges Interesse, denn es gibt zwischenzeitlich auch schon Anfragen aus asiatischen Ländern“, freut sich Thomas Haukje, Geschäftsführer von NWA.


Über Nordwest Assekuranzmakler
Nordwest Assekuranz besitzt eine umfangreiche Expertise bei der Bewältigung komplexer Industrierisiken unter anderem in den Bereichen Maschinenbau, Bauindustrie, Logistik, Maritime Wirtschaft und ein viel geschätztes Fachwissen im Bereich Erneuerbarer Energien und internationaler Großprojekte. Derzeit betreut Nordwest Assekuranz Windparks mit einer Gesamtleistung von mehr als 12.000 MW On- und Offshore.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nw-assekuranz.de.






Bremen, den


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an
Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktion: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG
Nicolle Thomalla (Marketing/PR)
Tel. +49 (0)421 989607-280
E-Mail: n.thomalla@nw-assekuranz.de


Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG
Herrlichkeit 5-6
28199 Bremen

Internet: http://www.nw-assekuranz.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG | RSS-Feed abonnieren


Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG« verantwortlich.

Weitere Pressemitteilungen von Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG

  1. Nordwest Assekuranz stellt ihr neues Risikomanagementtool NW risk.cloud auf der Husum WindEnergy vor
  2. NW Assekuranz versichert dänischen Offshore-Windpark Sprogø