IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: WAB e.V.

WINDFORCE Conference ein voller Erfolg: Die Offshore-Windenergie im Aufwind

Bremerhaven (iwr-pressedienst) - Heute ist die 13. WINDFORCE Conference in Bremerhaven zu Ende gegangen. In zwölf Themenblöcken mit 60 Vorträgen diskutierten Entscheider und Experten über die aktuellsten Entwicklungen in der Offshore-Windbranche. Rund 400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, darunter Gäste aus Großbritannien, den USA und Taiwan, zogen eine positive Bilanz: Sie lobten die ausgewogene Mischung aus politischem und strategischem Themenspektrum, die fachspezifischen Sequenzen, intensiven Expertengespräche und hoben die inhaltliche und thematische Weiterentwicklung der Konferenz hervor. Insbesondere die aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde, die die Offshore-Windindustrie künftig zur tragenden Säule der Energiewende machen, standen im Fokus der Debatten.

Sowohl in den Sessions als auch in den Gesprächen wurde deutlich: Wirtschaft und Politik sind sich einig, dass der Netzausbau bis zum Jahr 2025 massiv beschleunigt werden muss. Nur so können bisher entstandene Verzögerungen aufgeholt werden. Andreas Wellbrock, Geschäftsführer des WAB e.V., sagt dazu: „Die Offshore-Windenergie hat ihre Wettbewerbsfähigkeit in der ersten Ausschreibungsrunde eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Deswegen fordert die Branche das Anheben der Ausbauziele. Das Erreichen der Klimaziele hängt unweigerlich mit der Modernisierung und dem Aufbau einer zukunftsfähigen Netzinfrastruktur zusammen. Dabei sind die vorhandenen Möglichkeiten zur Beschleunigung der Planungs- und Genehmigungsverfahren konsequent zu nutzen“.

Unter den namhaften Gästen der Veranstaltung waren Vertreter der bundesdeutschen Politik wie der Architekt der Energiewende Rainer Baake, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie Bernd Westphal, Mitglied des Deutschen Bundestages. Die Bedeutung der Offshore-Windenergie wurde durch zahlreiche internationale Fachbeiträge untermauert. So lieferten Vertreter des Massachusetts General Court spannende Einblicke in den ambitionierten Ausbau der US-amerikanischen OffshoreWindindustrie. Dass auch kommunale Stadtwerke auf Offshore-Energie setzen, um den Erzeugeranteil der Erneuerbaren Energien im eigenen Portfolio signifikant zu erhöhen, zeigten jeweils die Referenten der Allgäuer Überlandwerke und der Elektrizitätswerke der Stadt Zürich. Hier wurde die Relevanz von OffshoreWindenergie – gerade für Süddeutsche und Schweizer Unternehmen – noch einmal deutlich.

Andreas Wellbrock zieht eine äußerst positive Bilanz: „Die WINDFORCE Conference hat sich sowohl national als auch international zum Branchentreffpunkt von Spitzenrang für die Offshore-Windenergie entwickelt und ein deutliches Zeichen gesetzt: Die Ausbauziele für die Offshore-Windenergie müssen nach der forcierten Netzmodernisierung angehoben werden.“ Die nächste WINDFORCE Conference findet vom 15. bis 17. Mai 2018 in Bremen statt.

Mehr Informationen zur WINDFORCE Conference 2017:
Website: http://windforce.info/windforce2017/
Programm: http://windforce.info/windforce2017/conference-programme/


Über die WAB
Der WAB e.V. ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.


Bremerhaven, den 11. Mai 2017


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an WAB e.V. wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Andreas Wellbrock, Geschäftsführer WAB e.V.
Tel.: +49 (0) 172 754 6336
Mail: andreas.wellbrock@wab.net


WAB e.V.
Barkhausenstraße 2
27568 Bremerhaven

Internet: http://www.wab.net
auf Twitter: https://twitter.com/WABWindnetwork
auf Facebook: https://www.facebook.com/wab.net




Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »WAB e.V.« verantwortlich.