IWR-Pressedienst.de

Pressemitteilungen der Energiewirtschaft seit 1999

fotolia 73444491 1280 256

Pressemitteilung

Herausgeber: Nordex SE

Nordex begibt erfolgreich ersten „Green Schuldschein“ im Volumen von EUR 550 Mio.

• Schuldscheindarlehen über EUR 550 Mio. mit Laufzeiten von drei bis zehn Jahren platziert
• Finanzierungsvolumen deckt insbesondere den Erwerb von Acciona Windpower ab
• Zertifizierung als „grünes“ Finanzinstrument ermöglichte Zeichnung durch ESG-Investoren

Hamburg (iwr-pressedienst) - Die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) hat erfolgreich ein Schuldscheindarlehen im Volumen von EUR 550 Mio. bei nationalen und internationalen Investoren platziert. Für das Bankenkonsortium wurden die Bayerische Landesbank, BNP Paribas, Commerzbank, HSBC und UniCredit mandatiert. Nordex wird die eingenommenen Mittel vorrangig für die Übernahme der Acciona Windpower verwenden, die damit auch mittel- und langfristig finanziert ist. Ein Teil entfällt darüber hinaus auf die Tilgung der im April fälligen Unternehmensanleihe.

Mit dieser Transaktion erweitert Nordex seine Fremdkapital-finanzierung um den weltweit ersten „Green Schuldschein“. Das Climate Bond Standard Executive Board bestätigte auf der Grundlage eines Gutachtens durch DNV GL Business Assurance eine Mittelverwendung ausschließlich für Zwecke, die sich positiv auf den Klima- und Umweltschutz auswirken. Bisher wurden nur klassische grüne Anleihen mit dieser Zertifizierung versehen.

Als „Green Schuldschein“ konnte das Finanzinstrument damit auch durch Investoren gezeichnet werden, die sich an verbindlichen Umwelt- und Sozialstandards orientieren. Diese sogenannten ESG-Investoren machen etwa 25 % der Schuldscheinzeichner aus. Insgesamt verteilen sich die Mittel knapp zur Hälfte auf deutsche Investoren, vor allem aus dem Sparkassen- und Genossenschaftssektor. Über 50 % des Volumens entfallen auf internationale Investoren.

„Das ursprünglich angestrebte Schuldschein-Volumen konnte aufgrund der hohen Nachfrage mehr als verdoppelt werden. Neben der soliden Bilanzstruktur weckte vor allem das nachhaltige und stabile Geschäftsmodell von Nordex großes Interesse. Das gilt gleichermaßen für konventionelle wie für ESG-Investoren“, sagt Antonio Keglevich, Leiter Green Bond Origination bei der UniCredit Bank, die als Green Structuring Advisor fungierte.

Der Schuldschein ist mit Laufzeiten von 3, 5, 7 und 10 Jahren ausgestattet, jeweils mit fester oder variabler Verzinsung. Je nach Tranche liegt der Zinssatz zum Zeitpunkt der Emission zwischen
1,5 % und 3,0 %.

Download Pressefoto:
- http://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/nordex/greenschuldschein.jpg


Nordex im Profil
Als einer der technologisch führenden Anbieter von Megawatt-Turbinen profitiert Nordex vom globalen Trend zur Großanlage besonders. Das Produktprogramm der Generation Gamma umfasst die N90/2500, N100/2500 und die N117/2400, die eine der effizientesten Serienturbinen für das Binnenland ist. Bis heute wurden mehr als 3.600 Turbinen dieser Plattform produziert. Mit der Generation Delta bietet Nordex die vierte Anlagengeneration der bewährten Multi-Megawatt-Plattform an (N100/3300, N117/3000, N131/3000 sowie die N131/3300 für den deutschen Markt). Insgesamt hat das Unternehmen weltweit rund 7.000 Anlagen mit einer Kapazität von über 13.000 MW installiert. Mit einem Exportanteil von rund 70 Prozent nimmt die Nordex SE auch in den internationalen Wachstumsregionen eine starke Position ein. Weltweit ist das Unternehmen in mehr als 20 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten. Derzeit beschäftigt die Gruppe weltweit rund 3.300 Mitarbeiter. Im Oktober 2015 gab die Nordex-Gruppe den Zusammenschluss mit dem spanischen Turbinenproduzenten Acciona Windpower bekannt.


Hamburg, den 31. März 2016


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Ralf Peters
Telefon: 040 / 300 30 – 1000
E-Mail: rpeters@nordex-online.com


Nordex SE
Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg

Internet: http://www.nordex-online.com




Pressebilder nur für die redaktionelle Verwendung
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.